Pensionsfonds
13. Juli 2022

Alecta kauft verbriefte Kreditrisiken der Helaba

Schwedischer Pensionsfonds und niederländischer Pension Manager PGGM investieren in Credit Linked Notes (CLN) der Landesbank. Bei der Transaktion wurden Ausfallrisiken synthetisch übertragen.

Deutsche Kreditrisken aus dem Mittelstand sind auch für ausländische Investoren interessant. Damit können sie ihre Kreditrisken weiter diversifizieren. Das zeigt eine aktuelle Verbriefungs-Transaktion der Helaba. In einer Credit-Risk-Sharing-Transaktion mit der hessisch-thüringischen Landesbank haben der schwedische Pensionsfonds Alecta und der niederländische Pensionsfondsmanager PGGM in so genannte Credit Linked Loans (CLN) investiert. Nach eigenen Angaben investierte PGGM für den niederländischen Pensionsfonds Zorg & Welzijn (PFZW). Für die Helaba war es die erste Transaktion dieser Art.

STS-Verbriefung

Für ein Referenzportfolio in Höhe von circa 2,1 Milliarden Euro konnte die Bank risikogewichtete Aktiva in Höhe von rund 800 Millionen Euro freisetzen. Die Transaktion erfüllt die aufsichtsrechtlichen Kriterien „Significant Risk Transfer“ (SRT – Compliance) und „Simple, Transparent, Standardized“ (STS-Compliance).

Ausfallrisiken verbrieft

Zum Hintergrund: Bei einer Credit-Risk-Sharing-Transaktion, auch bekannt als bilanzunwirksame Verbriefung, werden keine bestehenden Kredite real verkauft, sondern Ausfallrisiken synthetisch auf Investoren übertragen. Das Vertragsverhältnis zwischen der Helaba und ihren Kreditnehmern bleibe davon unberührt, so die Helaba.

Helaba hält Equity und auch Senior-Tranche

Für die Transaktion wurde ein Corporate Referenzportfolio von 2,1 Milliarden Euro in drei Tranchen aufgeteilt. Die Helaba hält sowohl die Equity-Tranche (First Loss) als auch die Senior-Tranche. Eine Zweckgesellschaft (Special Purpose Entity, SPE) hat der Helaba eine Kreditabsicherung für die Mezzanine-Tranche zur Verfügung gestellt. Dafür emittierte die SPE Credit Linked Notes (CLNs) in Höhe der Kreditabsicherung.

Die Helaba fungierte als Originator und Lead Manager in der gewählten Transaktionsstruktur. Zusätzlich unterstützte die Citi als Strukturierungs- und Platzierungsagent. Bei der Verwaltung und dem Management der Transaktion sei ein hochmodernes IT-System von iconicchain zum Einsatz gekommen. Dieses automatisierte die internen Prozesse weitgehend.

„Wertvolle Quelle“ der Diversifikation

Aus Sicht von Tony Persson, Leiter des Bereichs Fixed Income and Strategy bei Alecta, liegen die Vorteile der Transaktion in der weiteren Diversifikation des Portfolios: „Wir begrüßen die Ergänzung unseres wachsenden Portfolios von Anlagen zur Teilung des Kreditrisikos und freuen uns, dass wir eine neue Risikoteilungsbeziehung mit der Helaba eingehen können. Für Alecta bietet die Transaktion eine wertvolle Quelle der Kreditdiversifizierung und die Möglichkeit, vom spezifischen Kundenstamm der Helaba zu profitieren. Dies passt gut zur langfristigen Strategie unseres Fonds und wird einen Mehrwert für unsere 2,6 Millionen schwedischen Kunden schaffen. Wir freuen uns darauf, unser Portfolio weiter auszubauen und sehen viel Spielraum, um uns in vielen verschiedenen Kreditbüchern zu engagieren und dadurch zusätzliche Kapazitäten für die Kreditvergabe an die Realwirtschaft zu schaffen.“

„Einzigartige Kundenbasis“

Mascha Canio, Head of Credit & Insurance Linked Investments bei PGGM, ergänzt: „Mit der Investition in die erste Credit-Risk-Sharing-Transaktion der Helaba wird das Portfolio, das wir für unseren Kunden PFZW verwalten, um einen neuen Geschäftspartner erweitert und bietet eine weitere Diversifizierung angesichts der einzigartigen Kundenbasis der Helaba. Die mit der Transaktion erreichte STS-Qualifikation zeugt zudem von dem Bestreben der Helaba, die höchsten Standards im Risikotransfer umzusetzen, was PGGM nachdrücklich unterstützt.“

Auch Thomas Groß, CEO der Helaba, zeigte sich erfreut: „Mit dieser Art der Verbriefung haben wir Neuland betreten. Diese wegweisende Transaktion zeigt deutlich, dass wir in der Lage sind, innovative Produkte zu entwickeln, die eine breite Akzeptanz im Markt finden.“

Autoren:

Schlagworte: | |

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.