Immobilien
3. Juli 2020

Allianz finanziert nachhaltigen Bürocampus bei Paris

200 Millionen Euro für Projekt in Massivholzbauweise mit positiver CO2-Bilanz zur Verfügung gestellt. Sieben Gebäude auf neun Hektar.

Die Allianz Real Estate hat im Auftrag mehrerer Unternehmen der Allianz Gruppe einem Investorenkonsortium eine Finanzierung in Höhe von 200 Millionen Euro für die Entwicklung des Arboretums zur Verfügung gestellt. Das Arboretum ist der erste Bürocampus in der Region Paris, der hauptsächlich aus Holz errichtet wurde, und zugleich das größte Bürogebäude in Massivholzbauweise in Europa. Dies teilte die Gesellschaft am Mittwoch mit. Der Standort soll ab 2022 übergeben werden. Roland Fuchs, Leiter European Debt bei Allianz Real Estate, kommentierte dies: „Wir freuen uns, eine zentrale Rolle in einem der spannendsten Büroprojekte Europas zu spielen. Mit seinem einzigartigen Design, dem Bauprozess, dem umfangreichen Einsatz von Holz und dem absoluten Fokus auf ökologische Best-Practice-Beispiele im Betrieb wird die CO2-Bilanz des Arboretums im Vergleich zu traditionellen Betongebäuden positiv ausfallen. Die Investition unterstützt voll und ganz das globale Streben der Allianz Gruppe nach einem klimaneutralen Portfolio und zeigt die Stärke unserer europäischen Immobilienfinanzierung und unserer Beziehungen zu Hauptsponsoren und Sektorspezialisten.”

Fünf von sieben Gebäuden aus Massivholz

Die Allianz stellt 46,3 Prozent der Gesamtfinanzierung von 432 Millionen Euro zur Verfügung. Zu den Investoren des Projekts gehören Icawood, ein Fonds, der sich auf die Entwicklung von Bürogebäuden mit niedrigem Kohlendioxidausstoß spezialisiert hat und an dem die Allianz eine Beteiligung von 6,9 Prozent hält, sowie BNP Paribas Real Estate.

Das Arboretum wird aus sieben Gebäuden bestehen, die sich auf neun Hektar verteilen. Sechs davon werden private Grünflächen sein. Der Campus wird über 126.000 Quadratmeter vermietbare Bruttofläche für Büro- und Dienstleistungsflächen bieten. Fünf der sieben Gebäude werden in erster Linie aus Massivholz gebaut und erfüllen die höchsten Umweltstandards – wie BREEAM, HQE – sowie die Anforderungen von Labels für geringen Kohlenstoffausstoß BBCA oder E+C-. Das Icawood Green Financing Framework wird von Vigeo Eiris verifiziert werden. Dieses qualifizierte Gutachten wird es ermöglichen, die Finanzierung von Allianz Real Estate als grünes Darlehen zu klassifizieren.

Diese jüngste Finanzierung in Höhe von 200 Millionen Euro unterstreicht nach Angaben von Allianz Real Estate den anhaltenden Erfolg des eigenen europäischen Debt-Portfolios, das Ende 2019 mit 8,7 Milliarden Euro bewertet wurde. Dies entspricht einem Anstieg von zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Autoren:

Schlagworte: | |

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.