Immobilien
27. Mai 2022

Allianz finanziert niederländische Logistik

Sechs neue Objekte des Logistikentwicklers Intospace. Refinanzierungsfazilität von 301 Millionen Euro von Allianz Real Estate und Co-Kreditgeber ABN Amro.

Auch Finanzierungen können im Logistiksegment von Vorteil sein, ebenso wie Partnerschaften.  So hat die Allianz Real Estate im Namen mehrerer Unternehmen der Allianz-Gruppe 90 Prozent einer Refinanzierungsfazilität  für das Portfolio des Logistikspezialisten Intospace bereitgestellt. Das Darlehen hat eine Höhe von 301 Millionen Euro und eine Laufzeit von sieben Jahren. Das Portfolio besteht aus sechs neuen, hochwertigen Logistikobjekten in den Niederlanden. Als Arranger und Co-Kreditgeber sowie Facility und Security Agent der Transaktion fungiert ABN Amro. Die niederländische Bank stellte die restlichen zehn Prozent des Kredits zur Verfügung. Rund 20 Prozent des Anteils von Allianz Real Estate stammen aus dem in Luxemburg regulierten, eigenen ‚Parec‘ Debt Fund.

Voll vermietete Anlagen in sehr guter Lage

Das Darlehen ermöglicht es dem Logistikspezialisten Intospace, die Erlöse ausschließlich zur Finanzierung von Entwicklungen zu verwenden, die einen wesentlichen Beitrag zu den Umweltzielen aller Beteiligten leisten. Die A-Immobilien des Portfolios sind strategisch über die Niederlande verteilt. Sie befinden sich in den begehrtesten Lagen in der Nähe der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte auf dem Luft-, Schienen- und Straßenweg sowie in der Nähe wichtiger niederländischer Städte. Die Objekte seien vollständig an erstklassige Mieter vermietet und entsprächen modernsten ESG- und Ausstattungsstandards, schreibt die Allianz Real Estate in einer Mitteilung.

Tochter von Somerset Capital Partners

Es handelt sich um die erste Finanzierung der Allianz Real Estate für das Unternehmen Intospace, das ein bestehender Kunde von ABN Amro ist. Intospace befindet sich zu 100 Prozent im Besitz der niederländischen Investmentgesellschaft Somerset Capital Partners. Intospace ist in den Niederlanden die Nummer eins unter den Logistikentwicklern und gehört laut Allianz Real Estate zu den fünf größten Entwicklern von Logistik in Europa.

2021 Finanzierung von britischer Logistik

Logistik ist für Allianz Real Estate sowohl im Finanzierungs- als auch im direkten Transaktionsbereich ein sehr überzeugendes Investitionsthema, teilt die Gesellschaft mit. Seit Anfang 2021 gab es mehrere Transaktionen in diesem Sektor, so zum Beispiel das Darlehen in Höhe von 280 Millionen Euro im September 2021 für die Entwicklung eines Portfolios mit acht Objekten in Großbritannien sowie die jüngsten direkten Investitionen in den nordischen Ländern, Italien und Österreich. Zuletzt hatte die Allianz im März dieses Jahres über ein Logistikinvestment in Schweden berichtet. Für 85 Millionen Euro erwarb sie eine neues, 70.000 Quadratmeter großes Logistikgebäude in Norrköping von dem Logistikentwickler Infrahubs.

12,6 Milliarden Euro in Logistik

Die Allianz Real Estate verwaltete zum 31. März 2022 ein globales Logistikvermögen (AuM) von 12,6 Milliarden Euro. Das europäische Finanzierungsgeschäft von Allianz Real Estate erreichte Ende März 2022 ein AuM von 11,7 Milliarden Euro. Die paneuropäische Finanzierungsplattform ist weiterhin in zwölf Ländern aktiv und verteilt sich auf die Sektoren Büro, Logistik, Wohnen und Einzelhandel.

Europäische Finanzierungsplattform mit Origination-Expertise

„Wir freuen uns, Intospace als neuen Partner für unser Finanzierungsgeschäft begrüßen zu dürfen. Unsere Überzeugung vom Logistiksektor, die Qualität der Objekte und die Expertise von Intospace machen diese Transaktion zu einer hervorragenden Ergänzung unserer europäischen Kreditplattform“, sagt Bruno Dord, Head of Real Estate Finance Paris Hub bei Allianz Real Estate. „Unsere Expertise im Bereich Origination und unser paneuropäisches Netzwerk von Geschäftspartnern haben wieder einmal eine Transaktion ermöglicht, die für Allianz und Drittinvestoren einen echten Mehrwert schaffen wird.“

Develop-to-hold-Strategie

Maarten de Ruijter und Matthijs van der Horst ergänzen im Namen von ABN Amro: „Seit 2014 haben ABN Amro und Somersets Logistikplattform Intospace eine erfolgreiche Erfolgsbilanz von mehr als 20 Logistikentwicklungsprojekten mit einem Finanzierungsvolumen von rund 1,0 Milliarden Euro aufgebaut. Intospace verfolgt eine klare Develop-to-hold-Strategie und die mit ABN Amro geschaffene Partnerschaft unterstützt diese Strategie. Die Resonanz bei der Vermarktung dieser Transaktion an potenzielle Kreditgeber hat die führende Position und die Erfolgsbilanz von Intospace bestätigt.“

Autoren:

Schlagworte: | | |

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.