Immobilien
20. Juni 2022

Allianz glaubt weiter an britische Immobilien

Verwaltetes Vermögen in UK wächst auf 5,2 Milliarden Euro, Mitarbeiterzahl auf 14. „Debt bleibt Wachstumsmotor.“

Allianz Real Estate sieht sich in Großbritannien weiter auf Wachstumskurs. In den drei Jahren seit der Eröffnung der Londoner Niederlassung im Jahr 2019 sei das verwaltete Vermögen in Großbritannien bis zum Ende des ersten Quartals 2022 auf 5,2 Milliarden Euro angewachsen, ein Plus von 40 Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2021, und die Dynamik halte auch im laufenden Jahr an. Das Londoner Team besteht aus 14 Mitarbeitern.

Das Immobilienunternehmen hat sein Portfolio sowohl im Equity- als auch im Debt-Bereich weiter ausgebaut und seine Diversifizierungsstrategie außerhalb des traditionellen Kernsektors Büroimmobilien durch einige seiner bedeutendsten europäischen Transaktionen fortgesetzt. Dazu zählen die erste Kreditfinanzierung im privaten Mietsektor (PRS) in Europa und mehrere Logistiktransaktionen, die eine führende Marktposition in diesem Sektor festigen.

Shripal Shah, Head of Real Estate Finance UK, Allianz Real Estate, sagt: „Debt bleibt für uns in Großbritannien, wie auch in ganz Europa, ein wichtiger Wachstumsmotor. Allianz Real Estate hat sich außerhalb des Bankensektors zu einem der aktivsten Immobilienkreditgeber entwickelt. Das Unternehmen ist eines der wenigen, die auf paneuropäischer Basis Kredite vergeben. Auch in Zukunft wird unser Schwerpunkt auf dem Aufbau eines erstklassigen, diversifizierten Portfolios liegen, das sich über Zyklen hinweg und auf lange Sicht bewährt.“

Der Brexit sorgt offenbar nicht für größere Skepsis. In der jüngsten Allianz Real Estate Studie ‚Cities That Work‘ vom Dezember 2021 belegte London den ersten Platz unter den europäischen Städten hinsichtlich der Investitionsmöglichkeiten im Bürosektor. Die Stadt belegte sowohl beim Status als Weltstadt als auch beim Arbeitskräftepotential den ersten Platz und werde zudem überproportional vom Aufstieg des Technologiesektors und dem prognostizierten Rückgang der Leerstandsquoten in den wichtigsten Bürogebäuden profitieren.

Autoren:

Schlagworte: |

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.