Alternative Anlagen
7. Oktober 2020

Allianz kauft erste Windparks in Polen

Gesamtkapazität beider Projekte liegt bei 186 Megawatt. Mehr als 100 Wind- und Solarparks insgesamt im Portfolio.

Allianz Capital Partners hat im Auftrag der Allianz-Versicherungsgesellschaften („Allianz“) den Erwerb ihrer ersten Anlagen für erneuerbare Energien in Polen von dem Projektentwickler und Stromerzeuger Enertrag abgeschlossen, die aus neun Standorten bestehen, die in zwei Projekte, Dargikowo und Karlino, aufgeteilt sind. Damit besitzt die Allianz nun mehr als hundert Wind- und Solarparks. Die Bauarbeiten für Dargikowo und Karlino haben bereits begonnen. Die Inbetriebnahme der Projekte ist für 2021 beziehungsweise 2022 geplant.  Enertrag baut das Portfolio, einschließlich seiner 250-MW-Netzinfrastruktur, im Auftrag der Allianz und wird langfristige Betriebsdienstleistungen erbringen.

Dargikowo und Karlino befinden sich im Nordwesten Polens. Mit einer Produktionskapazität von 133 MW für Dargikowo und 53 MW für Karlino können diese Windparks die durchschnittlich rund 260.000 Haushalte der Region pro Jahr mit erneuerbarer Energie versorgen. Dies würde ausreichen, um eine Stadt der Größe von Poznań ein Jahr lang mit sauberer Energie zu versorgen. „Wir freuen uns sehr, unser 100. und 101. Erneuerbare-Energie-Projekt bekannt zu geben, die gleichzeitig unser erstes Eigenkapitalinvestment in Polen sind. Unsere neuen Windparks werden einen wichtigen Beitrag zur Erhöhung des Anteils erneuerbarer Energien in Polen leisten und dazu beitragen, das Ziel der Allianz zu erreichen, bis 2050 ein klimaneutrales Portfolio aufzubauen und gleichzeitig stabile Renditen für die Versicherungskunden der Allianz zu erzielen“, sagt Christian Fingerle, Chief Investment Officer bei Allianz Capital Partners.

„Mit der Energie, die durch die Projekte Dargikowo und Karlino nach ihrer Fertigstellung erzeugt wird, können bis 2050 im Vergleich zum derzeitigen Energiemix in Polen elf Millionen Tonnen CO2 eingespart werden“, sagt Georg Höfler, Direktor bei Allianz Capital Partners, der die Transaktion leitete. Und Gunar Hering, Vorstandsmitglied von Enertrag, fügt hinzu: „Wir sind sehr stolz auf unseren Beitrag zur Energiewende in Polen und freuen uns darauf, in der neuen Zukunft weitere Wind- und Solaranlagen zu bauen.“

Die Kapitalbeteiligungen der Allianz im Bereich der erneuerbaren Energien belaufen sich auf neun Solarparks und 92 Windparks in Österreich, Finnland, Frankreich, Deutschland, Italien, Polen, Portugal, Schweden und den Vereinigten Staaten. Die Wind- und Solarparks der Allianz in Europa erzeugen genug erneuerbare Energie, um über 1,2 Millionen Haushalte zu versorgen.

Autoren:

Schlagworte: |

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.