Immobilien
17. Juni 2020

Allianz Real Estate verfolgt Italien-Strategie

Weitere Akquisition in Rom. Versorgungswerk kauft in Budapest zu.

Allianz Real Estate verfolgt weiterhin ihre Italien-Strategie. Jüngst meldete der weltweit größte Immobilieninvestor die Akquisition einer Büroimmobilie in Rom. Dabei handelt es sich um die Immobilie Arte 24, welches im Stadtviertel Esposizione Universale Roma (EUR), liegt. Zuletzt hatte Allianz Real Estate Ende Mai in Mailand zugeschlagen, als sie von Crédit Agricole Italia eine Büroimmobilie mittels eines Sale-and-Lease-Back-Agreements für rund 140 Millionen Euro erworben hatten. Neben solchen Prime-Assets stehen Logistik-Immobilien, Projektentwicklungen sowie ausgewählte Investments in anderen alternativen Asset-Klassen auf dem Einkaufszettel der Allianz. Darunter zählen auch die Neupositionierungen zweier ehemaliger Hauptsitze in Mailand, ein Palast aus dem 18. Jahrhundert in Rom ebenso wie ein Refurbishment eines Gebäudes in Triest, welches nunmehr als Hilton-Hotel fungiert.

„Wir haben auf dem italienischen Markt ein ausgezeichnetes Momentum entwickelt und konzentrieren uns weiterhin auf Sanierungen und Akquisitionen von höchster Qualität, um für alle Beteiligten außergewöhnliche Ergebnisse zu erzielen. Innovation, Nachhaltigkeit und wichtige Aspekte der Mieternutzung sind der Schlüssel zu unserem Ansatz, wenn wir unsere Präsenz in den Gateway-Städten Europas ausbauen“, sagte Alexander Gebauer, CEO für Westeuropa, Allianz Real Estate.

Die jüngste Transaktion wurde mit Omega Fund, einem von DeA Capital Real Estate SGR gemanagten geschlossenen Fonds, abgeschlossen. Der Kaufpreis soll um die 200 Millionen Euro betragen, dafür erhält die Allianz ein in den 1960er-Jahren erbautes, komplett saniertes Gebäude, welche an mehrere Mieter vermietet ist und auf zwölf Stockwerken 30.828 Quadratmeter Büroflächen beherbergt. Wichtig für die Allianz ist auch die Umweltbilanz, welche durch eine LEED-Platinum-Zertifizierung ausgezeichnet wird.

„Diese Transaktion bestätigt unser Interesse an erstklassigen Büroimmobilien auf dem italienischen Markt. Es stellt eine seltene Gelegenheit dar, das zu erwerben, was wir als das allerbeste Büro-Asset in Rom ansehen. Die italienische Hauptstadt leidet unter einem Mangel an qualitativ hochwertigen und modernen Flächen, insbesondere an solchen mit den höchsten Umweltzertifizierungen. Damit hebt sich Arte 24 wirklich vom Markt ab“, so Donato Saponara, Head of Transactions für Westeuropa & Country Head of Italy, Allianz Real Estate. „Mit Blick auf die Zukunft erwarten wir, dass die EUR langfristig weiterhin hochwertige Mieter aus dem In- und Ausland anziehen wird, und wir sind gut positioniert, um von dieser Nachfrage zu profitieren.“

Versorgungswerk in Budapest

Auch in Budapest war die Allianz kürzlich tätig. Ein namentlich nicht bekanntes Versorgungswerk kann sich nun ebenfalls zu den glücklichen Eigentümern ungarischer Immobilien zählen. GalCap Europe erwarb für dieses das Rumbach Center von der Al Habtoor Group aus Dubai. „Das Objekt überzeugt mit sicherem Cashflow einerseits und hohem Wertsteigerungspotenzial andererseits“, sagt Marco Kohla, Managing Partner von GalCap Europe und verantwortlich für die Transaktion. „Die niedrige Miete des derzeitigen Einzelmieters hat mittelfristig Luft nach oben. Das Objekt passt perfekt in unsere wertsichernde Anlagestrategie und ist eine ideale Ergänzung zum bereits im Besitz befindlichen Innenstadtpalais Merkur Palota und dem Central Udvar, beides gemischt genutzte Gebäude im Herzen Budapests.“

Autoren:

Schlagworte: | | |

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.