Versicherungen
21. März 2022

Spanische Wohnungen sind für die Allianz ein klarer Kauf

Die Anlageklasse Wohnen ist für die Allianz-Versicherungen von großer Bedeutung. Ihr Fokus richtet sich auf zentral gelegene Objekte.

Die Allianz-Versicherungen stocken ihren Bestand an spanischen Immobilien auf. Im Auftrag mehrerer Gesellschaften der Versicherungsgruppe erwarb Allianz Real Estate nun ein Portfolio von neun Wohngebäuden im angesagten Madrider Stadtteil Chamartín für 185 Millionen Euro.

Eine der besten Wohnlagen in Madrid

Die Wohnungen befinden sich im Norden des Stadtzentrums von Madrid. Für Miguel Torres, bei Allianz Real Estate zuständiger Leiter für das Geschäft auf der Iberischen Halbinsel, ist es eine der besten Wohnlagen in der Hauptstadt Spaniens. Insgesamt umfassen die neun Objekte 245 Wohneinheiten sowie Einzelhandelsflächen. Verkäufer ist Socimi Testa Residencial, ein Investmentfonds für Wohnimmobilien im Besitz von Finanzinvestor Blackstone.

Wohnungen werden auf Nachhaltigkeit getrimmt

Allianz Real Estate will die Wohnungen nun zügig modernisieren, um sie mit den eigenen Nachhaltigkeitszielen in Einklang zu bringen. Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, die CO2-Emissionen in seinem gesamten Portfolio bis 2025 um 25 Prozent zu reduzieren. Bis 2050 will man das CO2-Netto-Null-Ziel erreichen.

Für die Allianz ist Madrid kein unbekanntes Terrain: In der Nähe der neu erworbenen Wohnhäuser steht das Büro- und Einzelhandelsobjekt „Castellana 200“, das sich bereits seit 2019 im Besitz von Allianz Real Estate befindet. Im vergangenen Jahr erwarb die Allianz ein spanisches Wohnungsportfolio.

Deal mit Blackstone

Alexander Gebauer freut sich über die Zusammenarbeit mit Blackstone. Solche Beziehungen bildeten das Herzstück des Geschäftsmodells von Allianz Real Estate, kommentiert der CEO West Europe von Allianz Real Estate. „Wohnen als Anlageklasse hat für uns in Europa angesichts der attraktiven Fundamentaldaten an Bedeutung gewonnen“, betont Gebauer. Der Fokus bleibe auf zentral gelegenen Objekten, „wo wir die höchste Mieternachfrage und eine breitere Mischung von Wohnnutzungen sehen“.

Autoren:

Schlagworte:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.