Alternative Anlagen
11. Januar 2021

Allianz und BF melden Closings

Über eine Milliarde Euro für Allianz-Infrastrukturfonds. BF: großes Investoreninteresse für Whole Loans und Mezzanine.

Allianz Global Investors (AllianzGI) und der Immobilien-Debt-Spezialist BF Capital haben am heutigen Montag zwei Closings bekanntgegeben. Für den Allianz Global Diversified Infrastructure Equity Fund (AGDIEF) gelang Ende Dezember 2020 das finale Closing mit über einer Milliarde Euro. BF Capital meldete das erste Closing für einen Real Estate Debt Fund.

Der AGDIEF wurde Anfang des Jahres 2020 aufgelegt. Aufgrund der hohen Nachfrage von institutionellen Anlegern aus ganz Europa hat der von Allianz Capital Partners (ACP) verwaltete Fonds seine Zielgröße von 900 Millionen Euro innerhalb von elf Monaten deutlich überschritten. Das erste Closing fand im Juli 2020 mit Investitionszusagen von über 600 Millionen Euro statt. Der AGDIEF investiert in führende Infrastrukturmanager weltweit sowohl über Primärfondszusagen als auch über Sekundärmarkttransaktionen und verfolgt zusammen mit solchen Fondsmanagern Co-Investitionen in Infrastrukturanlagen. Der AGDIEF wird ein global diversifiziertes Infrastrukturportfolio in den Bereichen Energie, Transport, Kommunikation, Umwelt und Soziale Infrastruktur aufbauen.

Über den AGDIEF haben institutionelle Kunden zum ersten Mal die Möglichkeit, gemeinsam mit den Allianz Versicherungsgesellschaften im Rahmen eines mehrere Milliarden Euro großen Investitionsprogramms Eigenkapital in den Aufbau eines globalen Portfolios aus Infrastrukturanlagen zu investieren. Der Fonds verfolgt gemeinsam mit der Allianz einen Co-Investmentansatz, bei dem die Allianz bei jeder Zielinvestition mindestens die Hälfte des Kapitals neben den AGDIEF-Investoren einsetzen wird. Dadurch wird eine starke Interessenskongruenz zwischen der Allianz und den AGDIEF-Investoren gewährleistet.

„Wir freuen uns sehr über das Closing unseres ersten globalen Infrastruktureigenkapitalfonds in kurzer Zeit“, sagt Yves Meyer-Bülow, Head of Infrastructure Funds and Co-Investments bei Allianz Capital Partners. „Trotz des herausfordernden Umfelds konnten wir bereits mehrere attraktive Infrastrukturanlagen für den AGDIEF weltweit tätigen und haben eine robuste Projektpipeline.“

Zusagen von vier Investoren für BF

Die BF Capital GmbH, institutionelles Investmenthaus für Real Estate Debt, kann das erste Closing für ihren BF Real Estate Debt Fund vermelden. Vier institutionelle Investoren – darunter eine mittelgroße Versicherungsgesellschaft – haben einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag fest zugesagt. Der Fonds vergibt Whole-Loan- und Mezzanine-Darlehen an Projektentwickler und andere Immobilieninvestoren. Zum Investmentspektrum zählen sowohl Grundstücksankaufsfinanzierungen mit dem Ziel der Baurechtsoptimierung oder Umnutzung als auch die darauffolgende Wertschöpfungsphase der Projektrealisierung und des Baus beziehungsweise Umbaus. Die Grundlaufzeit des Fonds beträgt sieben Jahre, wobei die einzelnen Darlehen kürzere Durationen haben und revolvierend investiert werden. Insgesamt wird durch die Mischung von Mezzanine-Kapital und Whole-Loans eine Ausschüttungsrendite von fünf bis sechs Prozent angestrebt.

Jan von Graffen, Geschäftsführer der BF Capital und Hauptverantwortlicher für die Investorenbetreuung, kommentiert: „Das erste Closing bei einem neuen Fonds ist immer das Schwierigste. Nachdem wir bereits ein Individualmandat für Whole-Loan-Finanzierungen mit einem Capital Commitment von 300 Millionen Euro einer großen Versicherung 2020 umgesetzt haben, freuen wir uns besonders über das rege Anlegerinteresse für unseren Poolfonds, das wir nun zum Jahresende ebenfalls in feste Commitments überführen konnten. Parallel dazu befinden wir uns mit einer zweistelligen Zahl an weiteren Investoren in Gesprächen. Insgesamt sind die Rückmeldungen sehr positiv – gerade auch von Investoren, die bislang in der Asset-Klasse Real Estate Debt zurückhaltend waren. Einer der großen Vorteile unseres Fonds ist, dass er nicht in die Immobilienquote fällt. Viele institutionelle Investoren suchen derzeit nach solchen „alternativen“ Immobilieninvestments. Trotz der vergleichsweise hohen Rendite ist unser Fonds relativ sicherheitsorientiert und bewusst in einem mittleren Rendite/Risikoprofil positioniert.“

Autoren:

Schlagworte: |

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.