Asset Management
6. Mai 2022

Alte Leipziger baut Private-Equity-Portfolio auf

Die Alte-Leipziger-Hallesche-Gruppe will ein Private-Equity-Portfolio aufbauen. Für diese Aufgabe sucht der Versicherer nun Personal.

Bei der Alten-Leipziger-Hallesche-Gruppe (ALH-Gruppe) ist am Standort Oberursel ein Arbeitsplatz frei, der vor allem für junge Talente in der professionellen Kapitalanlage von Interesse sein dürfte. Konkret arbeitet der Konzern am Aufbau eines Private-Equity-Portfolios.

In diesem Zusammenhang sucht der Versicherungs- und Finanzdienst­leister einen ambitionierten (Junior) Private Equity Investment Manager (m/w/d). Kernaufgabe ist es, gemeinsam mit dem Investmentteam im Zentralbereich Aktien/Renten/Cash die Asset-Klasse Private Equity aufzubauen und aktiv zu steuern, erläutert die ALH-Gruppe in der Stellenausschreibung.

Fonds- und Deal-Vorschläge analysieren

Im Tagesgeschäft wird es vor allem darum gehen, die Investmentstrategie in Zusammenarbeit mit dem Führungsteam für den Bereich Kapitalanlage und Private Equity umzusetzen. Der künftige Private Equity Investment Manager der ALH-Gruppe erstellt aber auch Markt- und Wettbewerbsanalysen bei der Suche nach Investmentopportunitäten, erläutert das Unternehmen. Bestandteil der Arbeit ist unter anderem auch die direkte Kommunikation mit anderen Marktteilnehmern, Placement Agents und Fondsmanagern. Ferner analysiert der erfolgreiche Bewerber Fonds- und Deal-Vorschläge und beschäftigt sich auch mit der qualitativen und der quantitativen Due Diligence.

Erfahrungen mit Primaries, Secondaries und Co-Investments

Von den Bewerbern erwartet die ALH-Gruppe einen erfolgreichen Abschluss eines wirtschafts- beziehungsweise finanzwissenschaftlichen Studiums (BWL, VWL). Gefragt sind außerdem relevante Berufspraxis (mindestens zwei Jahre) im Investment-Geschäft auf Seite eines Versicherungsunternehmens, eines Asset Managers oder anderen Finanzinvestors. Wer ein vorhandenes Netzwerk im Bereich Private Equity in Deutschland und Europa vorweisen kann, steigert seine Chancen auf den Posten. Das gilt auch für Erfahrung in der Analyse von Private-Equity-Fonds (Primaries, Secondaries und Co-Investments).

ALH-Gruppe ist ein Gleichordnungskonzern

Die Alte Leipziger Lebensversicherung a.G. und die Hallesche Krankenversicherung a.G. sind die Muttergesellschaften der ALH-Gruppe. Sie bilden einen Gleichordnungskonzern (siehe Grafik). Beide Gesellschaften besitzen die Rechtsform des Versicherungsvereins auf Gegenseitigkeit (VVaG). Bei dieser Rechtsform sind die Versicherungsnehmer zugleich Mitglieder und damit Träger der Gesellschaften.

Die Alte Leipziger Lebensversicherung zählt – gemessen an den verdienten Bruttobeiträgen – zu den zehn größten deutschen Lebensversicherern. Am Ende des vergangenen Geschäftsjahres wies das Unternehmen Kapitalanlagen im Gesamtwert von 29,7 Milliarden Euro aus.

Autoren:

Schlagworte: |

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.