Asset Manager
7. April 2021

Amundi will Lyxor übernehmen

825 Millionen Euro für 124 Milliarden Euro AuM. Europäische ETF-Marktführerschaft.

Amundi meldet exklusive Verhandlungen mit Société Générale über die Akquisition von Lyxor. Für den Erwerb des Asset Managers bietet Amundi 825 Millionen Euro in Cash oder – wie es in der Pressemitteilung heißt – 755 Millionen Euro ohne „excess capital“.

Der ETF-Pionier Lyxor kommt auf 77 Milliarden Euro AuM in ETFs und ist damit die Nr. 3 in Europa mit einem Marktanteil von 7,4 Prozent. Hinzu kommen 47 Milliarden aktiv verwaltete AuM. Mit der Übernahme wäre Amundi nach eigenen Angaben mit 142 Milliarden Euro AuM der europäische ETF-Marktführer. Die Transaktion soll spätestens im Februar 2022 in trockenen Tüchern sein.

Yves Perrier, Chief Executive Officer von Amundi, kommentiert: „Die Übernahme von Lyxor wird die Entwicklung von Amundi beschleunigen, da sie unsere Expertise stärkt. Dies gilt insbesondere im ETF- und alternativen Asset Management. Die Übernahme ermöglicht es uns, hoch anerkannte Mitarbeiterteams aufzunehmen.“ Perrier fügt hinzu, dass die Transaktion die Geschäftsbeziehungen zu dem „historischen Partner Société Générale weiter stärken“ werde. Zudem entstünden positive Impulse für den Finanzstandort Paris im Post-Brexit-Zeitalter dadurch, dass in Frankreich der führende passive Asset Manager geschaffen wird.

Die Aktionäre von Amundi scheinen den Deal zu goutieren. Der Aktienkurs von Amundi legte heute morgen um knapp drei Prozent zu.

Autoren:

Schlagworte:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.