Strategien
5. Juni 2016

Arag holt den Preis als bester Risikomanager

Rückblick portfolio institutionell Awards 2016.

Auf der Suche nach dem besten Risikomanagement ist die Fach­jury in diesem Jahr erneut in der Assekuranz fündig geworden. In ­einem engen Rennen holte am Ende die Arag den Titel nach Düsseldorf. Die Entscheidung fiel den drei Jurymitgliedern Martin Schliemann (FFA Frankfurt Finance Audit), Professor Arndt Wiedemann (Universität Siegen) und Bernd Baur (Delta Management Consulting) alles andere als leicht: „Der diesjährige Gewinner, aber auch die Zweitplatzierten haben uns vor eine äußerst schwierige Aufgabe gestellt.“

Ausschlaggebend für die Entscheidung zugunsten der Arag war letztendlich insbesondere ein Punkt: die Ganzheitlichkeit des Risikomanagements. Bei dem Versicherungskonzern, der unter Solvency II mit einem von der Bafin bereits genehmigten internen Risikokapitalmodell arbeitet und über Kapitalanlagen in Höhe von rund sechs Milliarden Euro verfügt, werden die Prozesse und eine Risikophilosophie gelebt und sind nicht nur ein eher formaler Akt. Wichtig war der Fachjury in ihrer Entscheidungsfindung auch die Frage, ob das Geschäftsmodell und die Branche ­erkennbar berücksichtigt werden. Das Urteil lautete: ja. Bei diesem Aspekt habe die Arag gegenüber ihren Mitbewerbern um diesen Award besonders gepunktet. Sehr gut hat den Juroren darüber hinaus der Umgang mit der Qualitätssicherung gefallen. Darunter ist zu verstehen, ob zum einen das Risikomanagement unabhängig von den operativen Prozessen ist und wie zum anderen mit Verstößen umgegangen wird. „Erleiden“ oder „reagieren“ waren hier die zentralen ­Aspekte. Zu ­guter Letzt würdigte die Fachjury die Organisation und auch die ­Weiterentwicklung der Arag. Zugleich merkte sie jedoch an: „Hier lässt sich aber sicher noch eine ‚Schippe drauflegen‘.“
 
Den Preis in der Kategorie „Bestes­ Risikomanagment“ übergab André Haagmann, Geschäftsführer von Union Investment Institutional, gleich an vier Vertreter der Arag, die zur Award-Gala nach Berlin gereist waren: Dr. Jens W. Hawliczek (Head of Group Risk Controlling), Wolfgang Mathmann (Head of Group Risk ­Management), Dr. Joerg Schwarze (Chief Risk Officer) und Dr. Ulrich Clarenz (Leiter Risk Modelling)­.

portfolio institutionell, Ausgabe 05/2016

Autoren:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.