Asset Manager
28. Juli 2016

Assenagon verstärkt institutionellen Vertrieb

Der Asset Manager will damit jenseits der deutschen Grenzen wachsen. Von einer stärkeren Internationalisierung ist die Rede.

Assenagon baut seinen institutionellen Vertrieb weiter aus. Neuestes Mitglied ist Thomas Kramer, das Team im Bereich Vertrieb und in der Betreuung institutioneller Kunden, wie Stiftungen, kirchliche Institutionen, Vermögensverwalter, Family Offices, Versicherer, Pensionskassen und Banken, unterstützen soll.
Vor seinem Wechsel zu Assenagon war Kramer von 2011 bis 2016 als Senior Relationship Manager bei Quoniam Asset Management tätig. Dort war er für den Ausbau des institutionellen Geschäftes im europäischen Ausland und im Bereich deutscher Corporates zuständig. Davor arbeitete er im institutionellen Vertrieb bei der Rating-Agentur S&P.
Nach eigenem Bekunden will Assenagon seine Internationalisierung vorantreiben und hat dafür Kramer an Bord geholt. Er arbeitet vom Standort Frankfurt aus und werde sich vornehmlich um Kunden in Skandinavien und den Benelux-Ländern kümmern. „Der von uns eingeschlagene Kurs hat sich als richtig erwiesen und wir werden ihn weiter verfolgen. Stärkere Internationalisierung ist für unser Unternehmen ein folgerichtiger und wichtiger Schritt. Wir sind davon überzeugt, dass Thomas Kramer unser Team mit seinem Können und seinen Erfahrungen bereichert. Darüber hinaus bringt er ein europäisches Netzwerk institutioneller Investoren ein", kommentierte Hans Günther Bonk, Gründungspartner von Assenagon.  
portfolio institutionell newsflash 28.07.2016/Kerstin Bendix

Autoren:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.