Versicherungen
20. April 2022

Barmenia vergibt Impact-Mandat an Schroders

Schroders Capital setzt für die Barmenia ein Multi-Private-Assets-Portfolio auf. Das Mandat zielt auf Erfüllung der Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen ab.

Die Versicherungsgesellschaft Barmenia hat Schroders Capital mit dem Aufbau und der Verwaltung eines fokussierten Multi-Private-Assets-Portfolios mandatiert. Laut einer Mitteilung der Fondsgesellschaft klassifiziert das Mandat „als globales Impact-Mandat nach Artikel 9 gemäß EU-Offenlegungsverordnung“. Das mit dem Mandat verbundene Portfolio soll sich aus Private-Equity- und Infrastrukturinvestitionen zusammensetzen.

Das Portfolio soll in den nächsten 36 Monaten aufgebaut werden. Die Barmenia investiert insgesamt 100 Millionen Euro. Andreas Eurich, Vorstandsvorsitzender der Barmenia, kommentiert das Investitionsvorhaben so: „Wir sind nachhaltig aus Überzeugung. Dieses Selbstverständnis übersetzen wir auch in die Finanzierung von Innovationen und langfristigen Investitionen in nachhaltige Finanzmärkte. Wir sind sehr stolz darauf mit dem ersten Impact-Mandat dieser Art einen weiteren Meilenstein unserer konsequenten nachhaltigen Ausrichtung erreicht zu haben.”

Beitrag zum Klimaschutz

Das Mandat habe zum Ziel, einen positiven Beitrag zum Klimawandel, zur Ressourceneffizienz und zur Erfüllung ausgewählter Ziele der „Agenda 2030” der Vereinten Nationen zu leisten, den „Sustainable Development Goals” (SDGs). Carola Schroeder, Mitglied der Vorstände der Barmenia, kommentierte die Zusammenarbeit mit Schroders Capital wie folgt: „Nachhaltigkeit ist ein wichtiger Bestandteil unseres Wirtschaftens und unserer Unternehmenskultur. Wir möchten einen Beitrag dazu leisten, Investitionen nachhaltig zu gestalten, damit der Umbau zu einer klimafreundlichen Wirtschaft und Gesellschaft insgesamt gelingen kann.“

Autoren:

Schlagworte:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.