Schwarzer Schwan
9. Oktober 2020

Bauernopfer gesucht

Spiel der Aktionäre

Endlich mal ein Asset, das sich nicht nur hübsch für die Diversifikation eignet, sondern auch eines, welches der eigenen Eitelkeit schmeichelt: Schachweltmeister Magnus Carlsen lädt Investoren ein, sich an seinem Unternehmen zu beteiligen. „Play Magnus“ vermarktet Lern-Apps und Online-Spielplattformen. Ein bisschen vom exklusiven Image des Schachs als Spiel der Könige und großer Strategen-Sport fällt dann auch auf die Anleger ab, die sich mit diesem Investment der eigenen geistigen Überlegenheit versichern. Wenn in Fußball investiert wird, finden dagegen ja nur Neureiche und Proleten zusammen.

Peinlich wird das Anwanzen an das Intelligenzija-Spiel aber, wenn es offensichtlich nur um einen Imagetransfer geht. So posierten die SPD-Strategen Peer Steinbrück und Helmut Schmidt auf dem Cover des Buchs „Zug um Zug“ vor einem falsch aufgestellten Schachbrett. Steinbrücks damaliger Führungsanspruch war damit quasi fast schon schachmatt.

Im Sektor Sport&Entertainment gibt es ansonsten auch nicht viele Opportunitäten. Sportwetten-Anbieter zahlen nicht auf Nachhaltigkeit ein und Fußball-Aktien und -Anleihen laufen meist schlecht. So ging der Drittligist Spielvereinigung Unterhaching Fußball GmbH & Co. KGaA am 30. Juli 2019 an die Börse. Für den 29. Oktober 2020 sind die Aktionäre zur außerordentlichen HV geladen. Grund ist der Verlust des hälftigen Grundkapitals.

Dann besser Play Magnus, um die Renditenot in Schach zu halten? Für ein direktes Investment in ein Schachunternehmen spricht, dass Affen mit Dartpfeilen zwar ein besseres Portfolio als Fondsmanager zusammenstellen können. Noch nie hat ein Affe aber beim Schach gewonnen.

Möglicherweise droht aber gerade bei einem Schachunternehmen, dass die Anleger die Bauernopfer sind. Schließlich soll das Unternehmen noch keinen Gewinn machen und einer der größten Förderer des Schachsports, Wolfgang Grenke, hat mit seiner Grenke AG gerade ganz andere Probleme. Außerdem ist Carlsen am Brett für seine Fesselungsstrategien berüchtigt. Das sollte jedoch kein Problem sein, wenn der geplante IPO glückt. Dann können Investoren einen Aktivtausch per Aktien-Cash-Rochade machen.

Ein spielerisches Wochenende wünscht Ihnen portfolio institutionell!

Autoren:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.