Banken
16. Februar 2022

Berliner Volksbank beteiligt sich an Investmentmanager

Der auf Banken und Sparkassen spezialisierte Strukturierungsspezialist Recon bekommt einen weiteren Anteilseigner. Die Berliner Volksbank beteiligt sich an dem noch jungen Unternehmen.

Die Berliner Volksbank will enger mit der Recon AG aus Grünwald zusammenarbeiten. Laut einer Mitteilung hat sich die Volksbank mit 17 Prozent an dem auf die Strukturierung von Immobilienfinanzierungen spezialisierten Investmentmanager beteiligt.

Recon tritt auch als Beratungsunternehmen auf. Man habe die bestehende Partnerschaft institutionalisiert, heißt es. Bereits im Oktober 2021 hatten das Finanzinstitut und der wenige Monate zuvor gegründete Investmentmanager eine „strategische Partnerschaft“ in die Wege geleitet. Die Recon AG wurde am 12. März 2021 ins Handelsregister eingetragen.

Zugang zu spezialisierten Immobilienfinanzierungen

Durch die bisherige Zusammenarbeit habe die Berliner Volksbank einen weiteren Zugang zum Markt der spezialisierten Immobilienfinanzierung erhalten, heißt es. Im Gegenzug könne die Recon AG „ihre Produktpalette für eigenkapitalähnliche Finanzinstrumente in Bezug auf Senior- und Whole-Loan-Kredite sowie Mezzanine und Bridge für Immobilienbestandshalter und Projektentwickler durch die Kooperation mit dem renommierten mittelständischen Finanzinstitut erweitern“. Zusätzlich profitierten beide Unternehmen „durch gemeinsame Produktangebote am immer schneller wachsenden Markt der Private-Debt-Finanzierungen“.

Carsten Jung, Vorstandsvorsitzender der Berliner Volksbank eG, bezeichnet die bisherige Zusammenarbeit mit Recon als „inspirierend“. Mit Blick nach vorne sagt er: „Wie erwartet haben wir Zugriff auf die Expertise von ausgewiesenen Fachleuten erhalten und konnten regionalen Projektentwicklern unsere Beratungskompetenz zur Verfügung stellen. Daher war eine Beteiligung unsererseits nun der konsequente Schritt, unsere Partnerschaft auf eine neue Ebene zu heben.“

Herausforderungen für Projektentwickler bei Finanzierungen

Recon-Vorstand Marcus Kraft kommentiert: „Die deutlich erhöhten regulatorischen Anforderungen durch die Banken stellen insbesondere Projektentwickler vor Herausforderungen bei Fragen der Finanzierung“, sagt er. Um diese Herausforderungen zu meistern, „stehen wir als professioneller Berater bereit, um die entsprechenden Instrumente zu strukturieren und zu realisieren“.

Kraft bezeichnet die Berliner Volksbank als idealen Anteilseigener, der das Unternehmenswachstum beflügeln werde. „Das Netzwerk der Berliner Volksbank hilft uns auch dabei, für Kunden ein individuelles und passendes Finanzierungsmodell zu erstellen“, so Kraft.

Endanleger beteiligen sich an Spezialisten

In der jüngeren Vergangenheit haben sich mehrere berufsständische Versorgungswerke sowie Versicherungsgesellschaften direkt an Investmentspezialisten und Projektentwicklern beteiligt. Dadurch gewinnen sie unmittelbaren Zugang zu besonders gefragten Assets. Investorenbeispiele für diese besonders engen Partnerschaften sind neben der Ärzteversorgung Thüringen auch das Versorgungswerk der Zahnärztekammer Schleswig-Holstein und das Versorgungswerk der Zahnärztekammer Berlin.

Autoren:

Schlagworte: |

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.