Strategien
5. Mai 2021

Bund will grüner werden

Sustainable-Finance-Strategie: Bund plant Umschichtungen bei Aktienanlagen. 30-Jähriger Green Bond noch im Mai.

Die Bundesregierung will ihre Sustainable-Finance-Strategie noch am Mittwoch im Kabinett beschließen, berichtet Spiegel Online. Ziel sei es, dringend notwendige Investitionen für Klimaschutz und Nachhaltigkeit zu mobilisieren, heißt es in dem Papier, das dem Medium zufolge 26 Einzelmaßnahmen auflistet. Demnach sollen Bürgschaften und Kredithilfen für Exporte verstärkt für grüne Projekte vergeben werden und auch der Bund plant, Aktienanlagen von circa neun Milliarden Euro in den Pensions- und Versorgungsfonds entsprechend umzuschichten.

Green Bonds über 30 und zehn Jahre

Zudem sollen vermehrt grüne Anleihen an Investoren ausgegeben werden. Noch für Mai sei ein 30-jähriger Green Bond geplant, im zweiten Halbjahr solle eine zehnjährige Anleihe folgen. Dabei solle das Emissionsvolumen im Jahr 2021 in einer ähnlichen Größenordnung wie im Vorjahr liegen. Die beiden ersten Green Bonds des Bundes im Jahr 2020 hatten ein Volumen von 11,5 Milliarden Euro.

Auch bei der Vergabe von Hermes-Krediten für Geschäfte im Ausland ist neben den wirtschaftlichen Kriterien eine Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsaspekten geplant: „Künftig sollen bei den Exportkreditgarantien über die bereits bestehenden Anreizmodelle hinaus besonders klimafreundliche Projekte von zusätzlichen günstigen Deckungskonditionen profitieren“, zitiert Spiegel Online. Zudem sieht das Papier eine Ampel-Kennzeichnung für Investmentfonds vor, die es Verbrauchern leichter machen soll, die Nachhaltigkeit des Produkts zu beurteilen.

Autoren:

Schlagworte: | | | |

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.