Investoren
12. Juli 2022

BVK vergibt Immobilien-Mandat an Schroders

Portfolio von 90 Objekten mit Einzelhandelsfokus. Schroders Capital Real Estate übernimmt Anlageberatung und Asset Management.

Spezialisierung ist im Asset Management von Gewerbeimmobilien gefragt. So vergibt die Bayerische Versorgungskammer (BVK) ein entsprechendes Mandat an Schroders Capital Real Estate als Anlageberater und Asset Manager für ein 90 Objekte umfassendes Immobilienportfolio. Das Portfolio ist Teil eines von Universal Investment administrierten Fonds der BVK. Die Objekte befinden sich in etablierten Lagen in deutschen Mittel- und Kleinstädten. Sie haben einen dominanten Einzelhandelsfokus mit einem Anteil an Wohnungen und Büros.

Steigende Renditen bei Handelsimmobilien

Der Auftrag fällt in eine Zeit, in der Immobilieninvestoren sich bei Gewerbeimmobilien in Zurückhaltung üben. So sank das Transaktionsvolumen am Gewerbeimmobilienmarkt im zweiten Quartal stark auf rund zehn Milliarden Euro auf das Niveau der Corona-Krise im Jahr 2020. Zudem kommt es zu ersten Preisanpassungen insbesondere bei Handelsimmobilien. Experten rechnen mit weiter steigenden Renditen zum Herbst hin.

Kürzliche Zukäufe bei Büros

Derweil investiert die BVK weiter direkt im Büromarkt. So wurde vor einigen Tagen bekannt, dass Deutschlands größte öffentlich-rechtliche Versorgungsgruppe ein entsprechendes Bauvorhaben im Frankfurter Ostend nahe der EZB gekauft hat. Der Forward-Deal hat laut Mitteilung ein Volumen von 165 Millionen Euro. Bei den Objekten handelt es sich um Core-Immobilien. Sie sollen bis Dezember bezugsfertig sein und über 17.900 Quadratmeter Mietfläche verfügen.

Die BVK hat laut Jahresbericht 2021 ein Kapitalanlagevolumen von 107,3 Milliarden Euro (Marktwert).  Ein Viertel der Kapitalanlagen sind aktuell in der Asset-Klasse Immobilien investiert.

Autoren:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.