Awards
28. September 2021

BVK zum besten nachhaltigen Investor gekürt

Das Urteil der Jury war einstimmig: Die Bayerische Versorgungskammer wird bester nachhaltiger Investor 2021. Bereits vor zwei Jahren hatte die BVK die Jury von portfolio institutionell überzeugt und diese Auszeichnung erhalten.

Damals hatte die Jury der klare und fokussierte Ansatz für die Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsaspekten bei der Kapitalanlage überzeugt, der vor allem auf den konstruktiv-­kritischen Dialog mit den Unternehmen setzt und von diesen ­konkrete Schritte etwa beim Klimaschutz und zur ­Unterstützung der Sustainable Development Goals einfordert.

„Die diesjährige Erstplatzierte zeigt eindrucksvoll, wie man auch von einem bereits hohen Niveau ausgehend weitere nachhaltigkeitsbezogene Maßnahmen in der Kapitalanlage umsetzen kann“, lobte die Jury um Axel Wilhelm (Imug Rating), Rolf Häßler (NKI – Institut für nachhaltige Kapitalanlagen GmbH) und Dr. Ingeborg Schumacher-Hummel (Responsible Impact Investing). Mit ihrem Beitritt zur Net-Zero Asset Owner Alliance habe die BVK als erster deutscher Altersversorger nicht nur ein klares Bekenntnis zum 1,5-Grad-Ziel des Paris Klimaabkommens verbunden, sondern auch die ­Verpflichtung, einen aktiven Beitrag für eine klimaneutrale ­Wirtschaft zu leisten, so Jury-Mitglied Axel Wilhelm. „Erwähnenswert ist darüber hinaus der Beitritt der BVK zur Global Real Estate Sustainability Benchmark (GRESB), einer globalen Benchmark für die ­Nachhaltigkeit von Immobilien.“ Hier gehe die Versorgungskammer mit gutem Beispiel ­voran. Den Preis überreichte Jury-­Mitglied Wilhelm ­zusammen mit Anja Nieberding, Country Head Germany des Sponsors NN ­Investment Partners. Mit Freude ent­gegen nahm die Auszeichnung Nicole Becker, Leiterin der Stabsstelle für Vorstandsangelegenheiten und Nachhaltigkeit bei der BVK: „Der Preis ist uns Motivation, dass wir das Thema Nach­haltigkeit weiter ­voranbringen. Es gibt noch viel zu tun“, sagte sie bei der ­Verleihung.

Der zweite Platz ging an die Verbund-Bewerbung von Johannesstift Diakonie / Evangelisches Johannesstift. Die Jury möchte damit ­einen der Pioniere der nachhaltigen Kapitalanlage – nicht nur – im ­Stiftungsbereich würdigen. Die nachhaltige Kapitalanlage verdankt den beiden Einrichtungen nicht nur das Konzept des magischen Tetraeders, sondern auch ein gelungenes Beispiel dafür, wie es gelingen kann, die Ziele und Werte einer Stiftung auch konsequent in der Kapitalan­lage zu verankern. Die Signal Iduna belegte für ihren konsequenten ESG-Ansatz Platz drei.

Autoren:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.