Versicherungen
29. September 2014

Concordia verschmilzt ihre Lebensversicherungstöchter

Der neue Name der Gesellschaft ist Concordia Oeco Lebensversicherung. Die Abteilungen des Sicherungsvermögens bleiben separat.

Die Concordia Versicherungen stellt sich im Lebensversicherungsbereich neu auf. Wie es in einer Mitteilung heißt, werden die beiden Töchter „Concordia Lebensversicherungs-AG“ und „Oeco Capital Lebensversicherung AG“ verschmolzen. Die neue Gesellschaft, die unter dem Namen Concordia Oeco Lebensversicherungs-AG firmiert, verfügt über ein Beitragsvolumen von 184 Millionen Euro, Kapitalanlagen in Höhe von 1,7 Milliarden Euro und eine Solvabilitätsquote von 191 Prozent.
Durch die Verschmelzung, die laut der Mitteilung von wichtigen Vertriebspartnern begrüßt wird und für die bereits die Genehmigung der Bafin vorliegt, sollen die Markenkerne der bisherigen Gesellschaften nicht berührt werden. Dies werde durch unterschiedliche Produktlinien und separate Abteilungen des Sicherungsvermögens gewährleistet. Die nachhaltige Kapitalanlage – ein Markenzeichen der vormaligen Oeco Capital, die 2013 mit dem portfolio Award „bester nachhaltiger Investor“ ausgezeichnet wurde – wird in der verschmolzenen Gesellschaft fortgesetzt und weiterhin durch den Nachhaltigkeitsbeirat überwacht, erklärte die Concordia-Gruppe. 
portfolio institutionell newsflash 29.09.2014/Kerstin Bendix
Autoren:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.