Versicherungen
11. September 2020

Die Allianz vertraut auf Büroimmobilien

Rekorddeal in Paris. 500 Millionen Euro für 48.500 Quadratmeter.

Allianz Real Estate hat für mehrere Allianz-Versicherungsgesellschaften ihren bis dato größten Immobiliendeal in Frankreich getätigt. Dabei handelt es sich um eine Off-Market-Transaktion zweier Büroimmobilien im West-Pariser Geschäftsviertel Boulogne-Billancourt, deren Wert mit etwa 500 Millionen Euro beziffert wird. Es handelt sich somit um den größten Büroimmobiliendeal der Allianz in Europa. Inmitten von Unsicherheit über die Zukunft von Büroimmobilien stellt sie so ihr Vertrauen in die Asset-Klasse unter Beweis: „Trotz des derzeitigen Umfelds bekräftigt dieser wichtige Deal, dass wir unser Engagement in erstklassige Immobilien erhöhen“, so Donato Saponara, Head of Transactions für Westeuropa bei Allianz Real Estate. „Er unterstreicht die langfristige Wertschöpfung, die unser Team in Bezug auf komplexe Deal-Strukturen erzielen kann. Allianz Real Estate hat sich auf dem Markt eine hohe Glaubwürdigkeit bei der Durchführung von Transaktionen erarbeitet, die uns in eine ideale Position versetzt, um wichtige Transaktionen in Städten mit großem Potenzial zu realisieren.“

Bei dem Gebäudekomplex handelt es sich um drei Türme, von denen die Allianz das 23-stöckige City 1 sowie das neunstöckige City 3 erworben hat. Mit 48.500 Quadratmeter hält sie somit knapp 60 Prozent der Entwicklung aus dem Jahre 1978, die 2014 und 2015 renoviert wurde und höchsten Umweltstandards genügt. Ferner böten die Gebäude den Mietern ein hochwertiges Arbeitsumfeld mit Concierge-Service, mehreren Restaurants, einem Auditorium und Fitnesseinrichtungen.

Projekt Grand Paris als Treiber

„Der Erwerb von Citylights stellt einen weiteren Meilenstein in unserer globalen Investitionsstrategie dar, kommentierte Alexander Gebauer, Chief Executive Officer für Westeuropa bei Allianz Real Estate. „Es handelt sich um ein einzigartiges Büroobjekt in einem starken Markt, das seinen Mietern Spitzenqualität in Bezug auf Architektur, Design, Ausstattung, Nachhaltigkeit und Nutzererfahrung bietet. Wir sind davon überzeugt, dass wir unseren anhaltenden Erfolg sichern werden, indem wir den Nutzern unserer Gebäude höchste Qualität und Dienstleistungen bieten. Als langfristige Investoren wollen wir unsere marktführende Position durch herausragende Assets wie Citylights, aber auch durch die kontinuierliche Aufwertung unseres bestehenden Büroportfolios mit Hilfe unseres Building-Signature-Programms behaupten. Das Ziel dieses Programms ist es, sicherzustellen, dass unsere Gebäude die höchsten Standards in Bezug auf Innovation, Digitalisierung und Konnektivität sowie soziale und ökologische Auswirkungen erfüllen.“

„Paris und insbesondere das Grand Paris sind im Rahmen der breiteren Strategie der Allianz Real Estate weiterhin sehr attraktiv, weshalb wir mit dieser bedeutenden Akquisition das Portfolio in Frankreich erweitert haben“, ergänzt Sébastien Chemouny, Head of France der Allianz Real Estate. „Im weiteren Sinne bieten Core Assets langfristig attraktive Renditen, und wir planen, unser Portfolio mit nachhaltigen Qualitätsgebäuden wie Citylights in starken, widerstandsfähigen und liquiden Märkten wie in Boulogne weiter auszubauen.“

Autoren:

Schlagworte: | |

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.