Versicherungen
21. September 2020

Die Bayerische beteiligt sich an Immobiliendienstleister

Zehn Millionen Euro für 5,4 Prozent der Domicil Real Estate. Zudem neue Kreditlinie in Höhe von 250 Millionen Euro.

Die Versicherungsgruppe die Bayerische und die Domicil Real Estate AG vertiefen ihre langjährige Kooperation. Das Versicherungsunternehmen beteiligt sich in Höhe von zehn Millionen Euro an der Domicil Real Estate AG. Mit der Kapitalerhöhung sichert sich die Bayerische einen 5,4-prozentigen Anteil am Grundkapital der Domicil Real Estate AG. Darüber hinaus stellt die Bayerische der Domicil 250 Millionen Euro in Form einer neuen Kreditlinie zur Verfügung. Das Kapital wird in den Ankauf und die Privatisierung von Wohnimmobilien in Deutschland investiert.

Der Versicherer und der Investment- und Immobiliendienstleister kooperieren nach eigenen Angaben erfolgreich seit nunmehr sechs Jahren vor allem im Bereich der Finanzierung. Gemeinsam habe man bisher Projekte mit einem Investitionsvolumen von über 640 Millionen Euro realisiert. Mit der Beteiligung wird die strategische Partnerschaft der beiden Unternehmen ausgebaut und langfristig gefestigt.

„Wohneigentum ist ein Sicherheitsfaktor in Krisenzeiten und hat durch die Corona-Pandemie noch an Attraktivität gewonnen. Dazu kommen niedrige Zinsen, die zudem eine steigende Nachfrage auf dem Immobilienmarkt mit sich bringen. Investments in Immobilienunternehmen werden damit interessanter – vor allem in spezialisierte Firmen, die durch ihre Expertise im Bereich der Privatisierung einen regelmäßigen Cashflow abseits der Mieteinnahmen generieren können und eine wichtige Rolle bei der Altersvorsorge ihrer Kunden einnehmen“, sagt Khaled Kaissar, CEO der Domicil Real Estate AG.

„Mit der Beteiligung an der Domicil festigen wir unsere Partnerschaft und erhöhen den Wohnimmobilienanteil in unserem Investitionsportfolio. Wir arbeiten bereits lange mit der Domicil zusammen und nutzen mit der Beteiligung die Chance, an einem stark wachsenden Unternehmen mit nachhaltigem Geschäftsmodell zu partizipieren“, erklärt Thomas Heigl, Vorstand der Bayerischen.

Begehrte Beteiligungen

Beispiele für Beteiligungen an Immobiliengesellschaften gibt es bereits aus der Vergangenheit, wie zum Beispiel das Engagement der Ärzteversorgung Westfalen-Lippe bei der Deutsche Wohnen. Im Jahr 2018 stieg die Joachim Herz Stiftung bei Intreal ein. Zuvor beteiligte sich das Versorgungswerk der Zahnärztekammer Schleswig-Holstein an der Fortis Real Estate Investment GmbH. Jüngstes Beispiel für eine Beteiligung eines Finanzinvestors bei einem Unternehmen: Ende 2019 stieg die Versicherungskammer Bayern bei Encavis, einem Produzenten von Erneuerbaren Energien ein. Der Zeitpunkt war gut gewählt. Im laufenden Jahr legte der Kurs der Encavis AG um fast 60 Prozent zu.

Autoren:

Schlagworte: |

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.