Investoren
25. Januar 2022

Die meistgelesenen Artikel 2021

Wichtige Personalmeldungen, ein Beitrag über das Sustainable Finance Package der EU und ein Private-Debt-Interview: Diese Artikel haben es in die Top 10 geschafft.

„Die Normung der Nachhaltigkeit“, lautet der Titel eines der meistgelesenen Artikel 2021 auf portfolio-institutionell.de. Das ergab eine aktuelle Auswertung. Redakteurin Daniela Englert beschäftigt sich in dem Beitrag mit dem komplexen Sustainable Finance Package der Europäischen Union. Hier können Sie den Artikel noch einmal lesen.

VBL holt Rentenspezialisten

Auf dem neunten Rang unserer Top 10 landete die Meldung „VBL holt Rentenspezialisten“. Und darum geht es: Stefan Schütte hat seinen bisherigen Arbeitgeber, die R+V Versicherung in Wiesbaden, dreieinhalb Jahre nach seinem Amtsantritt verlassen. Seit 1. Oktober 2021 arbeitet der ausgebildete Bankfachwirt und Rentenspezialist für die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL).

100 Milliarden für die Realwirtschaft

Ebenfalls sehr gefragt war 2021 das Interview von Patrick Eisele mit Dr. Sebastian Schroff, Global Head of Private Debt der Allianz. Das Gespräch über alternative Finanzierungen für Immobilien, Infrastruktur und Unternehmen landet auf dem achten Platz.

Sven Zeller verstorben

Im Hochsommer erreichte uns die Nachricht vom Tod des Kapitalmarktrechtlers Dr. Sven Zeller. Der bekannte Anwalt war am 24. Juli im Alter von 63 Jahren unerwartet verstorben. In einer Traueranzeige würdigt ihn die Kanzlei Clifford Chance als hervorragenden Anwalt im Kapitalmarktrecht und als einen Spezialisten für Investmentfonds.

Neuer Geschäftsführer für VZN

Die Geschäfte des Versorgungswerks der Zahnärztekammer Nordrhein (VZN) führt seit Oktober 2021 ein neues Duo. Dem Führungsgremium gehört neben Uwe Zeidler nun auch Dr. Thomas Treptow an. Die Personalie landet auf dem sechsten Platz.

Feri zieht Milliarden-Mandat an Land

Die Feri Trust GmbH übernahm im vergangenen Jahr die Beratung der Alternative-Investment-Allokationen für fünf berufsständische Versorgungswerke. Wie Feri mitteilte, fallen in den Verantwortungsbereich des Bad Homburger Dienstleisters sowohl Private Markets-Investitionen, wie Private Equity, Infrastruktur und Private Debt, als auch Hedgefonds.

Trauer um Bernhard Goliasch

Bernhard Goliasch, langjähriger Bereichsleiter Vermögensverwaltung, -planung und -controlling der Signal Iduna, ist im vergangenen Jahr gestorben. In seiner Amtszeit gewann die Versicherung mehrere portfolio-institutionell-Awards, die er immer mit großer Freude entgegennahm.

NRW führt Infrastrukturquote ein

Nordrhein-Westfalens Versorgungswerke können seit März 2021 eine separate Infrastrukturquote von fünf Prozent beantragen. Diesen „Erlass zur Einführung einer Infrastrukturquote“ teilte das Ministerium der Finanzen den Versorgungswerken mit. Seither ist kein anderes Bundesland dem Beispiel gefolgt. Jedoch kommen hierfür das Saarland, Niedersachsen, Baden-Württemberg, Sachsen und Thüringen in Frage, da diese in ihren landesrechtlichen Regulierungen Abweichungen von den bundesrechtlichen Vorgaben zulassen. Wie relevant das Thema ist, verdeutlicht auch unsere Auswertung: Der Artikel belegt den dritten Platz unserer Top 10.

Staatsanwalt durchsucht Versorgungswerk: Verdacht der schweren Untreue

Wegen des Verdachts der schweren Untreue ermittelt die Staatsanwaltschaft Schwerin gegen Verantwortliche eines Versorgungswerks für Ingenieure. Nach Informationen des Norddeutschen Rundfunks (NDR) haben die Ermittler im September 2021 Büroräume in der Geschäftsstelle Schwerin durchsuchen lassen. Und die Ermittlungen in dem Verfahren dauern an, wie die Staatsanwaltschaft unserer Redaktion im Januar 2022 mitgeteilt hat.

Provinzial startet neuen Asset Manager

And the winner is: „Provinzial startet neuen Asset Manager“, ein Artikel vom Januar 2021. Darin informierten wir Sie, dass die Provinzial Versicherung ihr Asset Management neu ausrichtet. In der Provinzial Asset Management GmbH (Pro AM) sollen künftig alle Kapitalanlagen des neu geformten Provinzial-Konzerns verwaltet werden. Nach der vollzogenen Fusion zwischen der Provinzial Nord-West und der Provinzial Rheinland wird die neu firmierte Provinzial Asset Management GmbH mit Betriebsstätten in Münster und Düsseldorf perspektivisch alle Kapitalanlagen des neuen Konzerns verwalten.

Verpassen Sie in Zukunft keine relevanten Nachrichten mehr. Abonnieren Sie unseren Newsletter und die Print-Ausgabe von portfolio institutionell. Und folgen Sie uns auf Linkedin.

Autoren:

Schlagworte: | | |

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.