Asset Manager
7. Juni 2011

Efama: Fondsvermögen steigt auf 13,8 Billionen Euro

Am Ende des Krisenjahrs 2008 lag das Vermögen bei 10,9 Billionen Euro.

BRÜSSEL – Asset Manager in Europa haben Ende 2010 ein Vermögen von 13,8 Billionen Euro verwaltet und damit elf Prozent mehr als im Vorjahr. Gegenüber 2008, als die Finanzkrise noch tobte, ist es gar eine Steigerung um 26 Prozent. Das geht aus einer aktuellen Studie des europäischen Fondsverbands Efama hervor.

Laut Efama waren dafür sowohl die starke Nachfrage nach "langfristig orientierten Investmentfonds" sowie Wertzuwächse die Haupttreiber des Wachstums bei den Assets in den vergangenen zwei Jahren.

Von den 12,4 Billionen Euro, die Ende 2009 verwaltet wurden, entfallen 68 Prozent auf institutionelle Anleger in Europa, der Rest geht auf das Konto von Privatkunden. Unter den institutionellen Anlegern waren Versicherer die größte Gruppe (45 Prozent), gefolgt von Pensionseinrichtungen (25 Prozent) und Banken (vier Prozent). Sonstige Anleger wie Stiftungen und kirchliche Einrichtungen machen die restlichen 23 Prozent aus.

Wie der europäische Fondsverband weiter berichtete, beträgt der Anteil der Aktienmandate am Gesamtvermögen Ende 2009 32 Prozent und damit fünf Prozent mehr als Ende 2008. Der Anteil der Bondmandate ging indes von 46 auf 44 Prozent zurück. Geldmarktanlagen bilden 14 Prozent des Vermögens und sonstige Anlagen, darunter Immobilien, Hedgefonds, Private Equity und Rohstoffe zehn Prozent.

_Anleger halten ein Viertel aller Euro-Bonds und die Hälfte aller Euro-Aktien

Außerdem hielten europäische Anleger der Efama zufolge ein Viertel aller ausstehenden Euro-Anleihen und die Hälfte der Aktien von Unternehmen in der Euro-Zone. "Die Zahlen unterstreichen die Wichtigkeit von Asset Managern, wenn es darum geht, Regierungen, Unternehmen und Banken bei der lang- und kurzfristigen Refinanzierung zu helfen", sagte Peter De Proft, Generaldirektor bei der Efama.

Vor zwei Jahren waren noch 3.100 Asset Manager in Europa im Geschäft. Diese beschäftigten direkt 80.000 Leute und indirekt "ein Vielfaches mehr", so der Fondsverband weiter.

portfolio institutionell newsflash 08.06.2011/jan/gcu

Autoren:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.