Grüne Anleihen für ein nachhaltiges NRW

Nordrhein-Westfalen will noch klimafreundlicher werden. Die Green Bonds der NRW.BANK unterstützen dieses Ziel, denn sie mobilisieren möglichst schnell viele Finanzmittel für umweltfreundliche und klimaschonende Projekte in Deutschlands bevölkerungsreichstem Land. Bereits zum zehnten Mal platzierte die NRW.BANK als Förderbank für Nordrhein-Westfalen im Januar dieses Jahres erfolgreich einen Green Bond. Binnen weniger ­Stunden war die grüne Anleihe mit ­einem Volumen von 500 Millionen ­Euro überzeichnet. Schwerpunkte des aktuellen NRW.BANK Green Bonds sind ­erneuerbare Energien wie Windenergie und Photovoltaik, energieeffiziente Gebäude, Clean Transport sowie die Flussrenaturierung von Emscher und Lippe.
Bereits im Jahr 2013 legte die NRW.BANK als erste regionale ­Förderbank in Deutschland einen Green Bond auf. Seither hat sie ihr Green Bond-Programm unter Berücksichtigung von aktuellsten Marktanforderungen und internationalen Standards stetig weiterentwickelt. Ihr Green Bond Framework berücksichtigt bereits den aktuellen Entwurf des EU Green Bond Standard und der Taxo­nomie-Verordnung. Diese hat die Europäische Kommission im Frühjahr 2020 im Rahmen ihres Aktionsplans zur Finanzierung nachhaltigen Wachstums verabschiedet.
Die Vorteile von Green Bonds liegen auf der Hand: Sie bieten ­Investoren die Möglichkeit, sich für den Umwelt- und Klimaschutz zu engagieren. Wie wirksam die Investments sind, zeigt die ­Analyse des Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie, die zuletzt für die NRW.BANK Green Bonds 2019 erschienen ist. So wurden über die zwei grünen Anleihen, die jeweils ein Volumen von 500 ­Millionen Euro hatten, verschiedene ökologische Projekte ins­besondere aus dem Bereich Energie refinanziert und dadurch im Jahr 260.000 Tonnen CO₂-Äquivalente pro eine Million Euro eingespart. Zum Vergleich: Eine Tonne CO₂ entspricht einer Fahrt über 4900 Kilometer mit einem Mittelklasse-Benziner.
Die Nachfrage nach den Green Bonds der NRW.BANK war von ­Anfang an groß. Damit einher gehen bessere Konditionen für die Refinanzierung. Den so am Markt erzielten Preisvorteil gegenüber nicht-grünen Anleihen, das „Greenium“, gibt die NRW.BANK seit 2020 an die Kreditnehmer über zinsvergünstigten Darlehen für Projekte weiter, die die Anforderungen der EU-Taxonomie erfüllen. Die NRW.BANK trägt somit dazu bei, umweltfreundliche Projekte wirtschaftlicher zu machen. Ein sich selbstverstärkender Effekt im Sinne des Klimaschutzes kommt in Gang.

Autoren:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.