Alternative Anlagen
16. August 2021

Family Offices schätzen Kryptowährungen

Kryptos sollen vor Inflation schützen. Vor allem asiatische Investoren auf Käuferseite.

45 Prozent der Family Offices, welche mehrere hundert Millionen oder Milliarden Dollar verwalten, sehen Kryptowährungen als Absicherung gegen höhere Inflation, anhaltend niedrige Zinsen sowie andere makroökonomische Entwicklungen. Dies geht aus einer Datensammlung aus verschiedenen Quellen von Block-Builders.de hervor.

Die Daten stammen aus einer Umfrage von Goldman Sachs. Laut dieser sind 15 Prozent der Befragten auch bereits in Kryptowährungen investiert.

Zudem zeigen sich bei den Kryptoanleger große regionale Unterschiede. 71 Prozent der institutionellen Anleger aus Asien sind bereits in Krypto-Assets investiert. In Europa liegt der Wert bei 56 Prozent, in den USA bei 33 Prozent, so Daten von Fidelity. Definiert wurden diese Investoren als 1.100 Institutionen, Family Offices und akkreditierte Investoren.

Autoren:

Schlagworte:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.