Consultants
16. März 2021

Faros schafft mehr Transparenz bei illiquiden Anlagen

Datenbank für Private Markets. Bislang etwa 50 Asset Manager mit über 70 Strategien gelistet.

Der Investment-Berater Faros hat für institutionelle Anlegern eine Datenbank für alternative Investments angelegt. Diese soll für Investoren mehr Transparenz und Effizienz schaffen. Wie der Consultant mitteilt, erhalten Investoren über die Faros Private-Markets-Datenbank umfangreiche Informationen zu investierbaren Produkten aus den Anlageklassen Immobilien, Private Debt sowie Infrastruktur. Dazu zählen unter anderem Angaben zu Strategien und Investmentschwerpunkten, regulatorische Informationen sowie Angaben zu geplanten Laufzeiten, historischen Renditen und Gebühren.

„Die Faros Private-Markets-Datenbank erlaubt es Anlegern, sich einen Marktüberblick zu verschaffen und nicht nur die Fonds zu sehen, deren Initiatoren über große Marketing-Budgets und entsprechende Sales-Teams verfügen. Im Gegensatz zu Datenbanken für liquide Fonds gab es für alternative Investments bislang keine strukturierte Übersicht zu Fonds, die sich aktuell im Fundraising befinden. Diese Lücke schließen wir mit der neuen Faros Private-Markets-Datenbank“, so Uwe Rieken, Gründer und Geschäftsführer von Faros Consulting. „Alternative Investments sind seit jeher ein wichtiges Element in unserem Beratungsgeschäft – nicht erst seitdem das Interesse während der letzten Jahre infolge anhaltend niedriger Zinsen stark angezogen hat.“ Das Produktangebot soll in den kommenden Monaten sukzessive ausgebaut werden.

Bislang Im Berater-Markt bekannt für eine Datenbank ist Alpha Portfolio Advisors. Diese bildet jedoch das Asset-Manager-Universum und Anlagestrategien in liquiden Asset-Klassen ab. Laut dem Berater umfasst die Datenbank über 900 Asset Manager für Aktien, Anleihen, Absolute Return und Rohstoffe.

Autoren:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.