Asset Manager
26. Februar 2014

Fidelity: Wrede-Nachfolger ist endlich gefunden

Nach fast einem Jahr hat Fidelity wieder einen Deutschlandchef. Sal. Oppenheim-Urgestein kommt nach Kronberg.

Fidelity hat einen neuen Deutschlandchef. Wie die in Kronberg ansässige Fondsgesellschaft mitteilte, wird Ferdinand-Alexander Leisten ab 1. April die Leitung des Deutschlandgeschäfts  übernehmen. Er tritt die Nachfolge von Christian Wrede an, der Fidelity im Februar 2013 nach gut fünf Jahren verlassen hatte. Seit Oktober vergangenen Jahres ist Wrede Asset-Management-Chef bei der BHF-Bank.
Leisten ist in der Branche kein Unbekannter. Mehr als 20 Jahre war er für Sal. Oppenheim tätig. Bis Oktober 2013 verantwortete er als Mitglied der erweiterten Geschäftsleitung von Sal. Oppenheim die institutionelle Vermögensverwaltung und war zudem Sprecher der Geschäftsführung der Oppenheim Kapitalanlagegesellschaft. In seiner neuen Rolle als Leiter des Deutschlandgeschäfts von Fidelity ist Leisten auch Mitglied des kontinentaleuropäischen Führungsgremiums der Fondsgesellschaft und berichtet an Jon Skillman, Leiter des kontinentaleuropäischen Geschäfts. Seit Februar 2013 ist Skillman kommissarisch auch für das Deutschlandgeschäft zuständig.
portfolio institutionell newsflash 26.02.2014/Kerstin Bendix
 

Autoren:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.