Asset Manager
25. August 2016

Frankfurt-Trust sucht neuen CIO

Kündigung von Frank-Peter Martin nach elf Monaten. Die Suche nach einem Nachfolger läuft.

Frank-Peter Martin, CIO bei Frankfurt-Trust, hat die Kündigung eingereicht. Der Zeitpunkt seines Ausscheidens, so ein Unternehmenssprecher, ist aber noch offen. Zu den Gründen für den überraschenden Abgang machte der Manager von etwa 18 Milliarden Euro an Assets keine Angaben. Über eine Nachfolgelösung werde „zu gegebener Zeit“ entschieden. Martin hatte erst im September 2015 als Chief Investment Officer (CIO) und Geschäftsführer die Verantwortung für das gesamte Portfoliomanagement der Frankfurt-Trust Investmentgesellschaft übernommen. 
Martin verfügt über 26 Jahre Erfahrung in der Asset-Management-Branche. Vor seinem kurz ausgefallenen Engagement bei Frankfurt-Trust war Frank-Peter Martin 15 Jahre Partner und CIO beim Bankhaus Metzler mit Zuständigkeit für das Portfoliomanagement. 
Eigner von Frankfurt-Trust ist die BHF-Bank, die im März dieses Jahres vom französischen Bankier Philippe Oddo übernommen wurde. Oddo besitzt in Deutschland bereits den Broker Seydler und den Vermögensverwalter Meriten. Im Mai berichtete das Manager Magazin, dass die BHF-Bank Frankfurt-Trust verkaufen möchte.
portfolio institutionell newsflash 25.08.2016/Patrick Eisele  
Autoren:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.