Versicherungen
15. März 2021

GDV unterstützt Net-Zero Asset Owner Alliance

Beitrag für klimaneutrale Wirtschaft. Asmussen: „Wir meinen es ernst.“

Nun auch der Versicherungsverband: Der GDV unterstützt als erster europäischer Versicherungsverband die globale Net-Zero Asset Owner Alliance. „Damit werden wir Teil eines Netzwerks der weltweit größten Kapitalanleger, die die CO2-Emissionen ihrer Anlageportfolios bis zur Mitte des Jahrhunderts nach dem Stand der Wissenschaft auf netto Null reduzieren wollen”, sagte GDV-Hauptgeschäftsführer Jörg Asmussen.

Weitere deutsche Mitglieder der 2019 gegründeten Uno-Initiative sind Allianz, Munich Re und der Kenfo. Insgesamt gehören dem Zusammenschluss 34 institutionelle Großinvestoren an. Darunter sind bedeutende Pensionsfonds und Versicherer. Sie verwalten zusammen ein Vermögen von rund fünf Billionen Dollar. Hintergrund für die Zusammenarbeit der großen Kapitalanleger ist das auf der Pariser Klimakonferenz beschlossene Ziel, die Erderwärmung auf 1,5 Grad im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter zu begrenzen.

„Diese Initiative ist in der Finanzwirtschaft bislang einmalig. Mit unserer Unterstützung der Net-Zero Asset Owner Alliance wollen wir unseren Mitgliedern das Mitmachen ermöglichen – unabhängig von ihrer Größe“, sagte Asmussen. „Wir meinen es ernst und wollen einen Beitrag für eine klimaneutrale Wirtschaft leisten. Den Klimawandel können wir nur auf globaler Ebene wirksam bekämpfen.“

Beitritt zur PRI

Im Februar meldete der Verband seinen Beitritt zur PRI und damit zu einer weiteren globalen Investoreninitiative. Als Network Supporter will der Verband die Verbreitung nachhaltiger Kriterien für Investitionsentscheidungen aktiv fördern – und für diese bei seinen Mitgliedsunternehmen werben.

Autoren:

Schlagworte:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.