Alternative Anlagen
23. Februar 2022

Geld für Energieeffizienz und Kreislaufwirtschaft

Ideal Versicherung, Meag und Rentenbank im Boot mit Europäischer Investitionsbank. Zwei Fonds melden Closings.

Ein erstes Closing über 140 Millionen Euro gibt der Solas Sustainable Energy Fund bekannt. Dabei tätigte die Europäische Investitionsbank eine Eckpfeilerinvestition über 30 Millionen Euro. Weitere Ankerinvestoren sind laut einer Mitteilung die Ideal Versicherung und die Meag. Das Zielvolumen des Fonds beläuft sich auf 200 Millionen Euro.

Verwenden will Solas Capital die Gelder für Investitionen in Energieeffizienz. Konkret will man Energiedienstleister finanzieren, die Energieeffizienzprojekte in der EU realisieren. Eine erste Investition wird in ein Projektportfolio von Energieeffizienzmaßnahmen in Gebäuden getätigt.

300 Millionen für die Kreislaufwirtschaft

Derweil meldet der European Circular Bioeconomy Fund, dass man Gelder in Höhe von 300 Millionen Euro eingesammelt hat. Angepeilt waren für das finale Closing ursprünglich 250 Millionen Euro. Die jüngsten Zusagen stammen unter anderem von der Landwirtschaftlichen Rentenbank, der Dr Hans Riegel Holding – die auf den Gründer von Haribo zurückgeht –, und der französischen Einheit der Allianz. Zuvor beteiligten sich bereits unter anderen der Volkswohl Bund und die NRW Bank.

Der Risikokapitalfonds wurde von der Europäischen Kommission initiiert. Ziel des Fonds ist, eine langfristig nachhaltige Wirtschaft aufzubauen. Dabei soll er den Wandel von einer auf fossilen Rohstoffen basierenden zu einer biobasierten Kreislaufwirtschaft vorantreiben. Er wurde 2020 mit einer Zusage der Europäischen Investitionsbank (EIB) in Höhe von 100 Millionen Euro eingerichtet.

Autoren:

Schlagworte:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.