Traditionelle Anlagen
3. November 2021

Goldener Oktober für Aktionäre

US-Aktien weiter auf Rekordkurs. Tesla treibt S&P 500 an.

Die Bullen dominieren die Börsenparketts in den USA und in Europa. Der S&P 500 markiert einen neuen Rekordwert und erzielte im Oktober mit sieben Prozent seine beste Monatsrendite seit November 2020. Die Aktien-Benchmark ist nun in zehn der letzten zwölf Monate gestiegen und erzielte in diesem Zeitraum eine Gesamtrendite von 43 Prozent. Im Jahresverlauf waren es bislang 24 Prozent. Der S&P Europe 350 erzielte in 2021 bis Ende Oktober mit 22,5 Prozent kaum weniger. Diese Daten veröffentlichte S&P Dow Jones Indices.

Laut den Indexspezialisten legten alle S&P 500-Sektoren und -Faktorindizes im Oktober zu, wobei zyklische Konsumgüter, Energie und Wachstum zu den Spitzenreitern gehörten. Dagegen blieben Kommunikationsdienste, niedrigvolatile, dividendenstarke und nicht-zyklische Konsumgüter zurück. Eine besonders starke Faktorprämie war in den USA im Oktober und im Jahresverlauf High Beta mit sieben beziehungsweise 40 Prozent. In Europa lief year to date Enhanced Value mit 32 Prozent besonders gut.

„Energy“ war auch in den ersten zehn Monaten der Motor für die Aktienmärkte. In den USA beträgt das Plus 58 Prozent und in Europa 38 Prozent. Mit neun Prozent der schwächste Faktor waren in den Staaten die Basiskonsumgüter, in Europa mit vier Prozent die Versorger.

Geringe Marktbreite

Kritisch stimmen sollte die Aktionäre jedoch, dass die Marktbreite im S&P 500 sehr gering ist. Darauf wies Marcus Zasada, Team-Head Portfolio Management bei Feri Trust, auf der gestrigen 34. Feri Tagung hin. Zur Oktober-Performance von sieben Prozent trug nicht zuletzt Tesla bei. Tesla-Aktien stiegen im Oktober um stolze 57 Prozent. Damit kommt das Unternehmen nun auf eine Marktkapitalisierung von beachtlichen 910 Milliarden Euro.

Autoren:

Schlagworte:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.