Anbieter
19. August 2021

Goldman Sachs schluckt NN

Asset Manager wird mit 1,6 Milliarden Euro bewertet. Branche auf Konsolidierungskurs.

Die Goldman Sachs Group, Inc. („Goldman Sachs“) gab heute bekannt, dass sie eine Vereinbarung zur Übernahme von NN Investment Partners (NNIP) von der NN Group N.V. für rund 1,6 Milliarden Euro abgeschlossen hat. Der Abschluss der Transaktion wird bis zum Ende des ersten Quartals 2022 erwartet, vorbehaltlich behördlicher und anderer Genehmigungen und Bedingungen. NN betreut ein Vermögen von etwa 355 Milliarden Dollar (assets under supervision). Hinzu kommen Beratungsmandate (assets under advice) in Höhe von etwa 70 Milliarden Dollar. Die Mitarbeiter von NN Investment Partners sollen nach Abschluss der Transaktion zu Goldman Sachs Asset Management wechseln.

In einer Pressemitteilung betont Goldman Sachs die nachhaltige Ausrichtung von NNIP: Der Asset Manager mit Hauptsitz in Den Haag bietet eine breite Palette von Aktien- und Rentenprodukten an, wobei Umwelt-, Sozial- und Unternehmensführungsaspekte (Environmental, Social and Governance – ESG) in das gesamte Unternehmen integriert sind, so der Käufer. NN Investment Partners gehöre zu den bestplatzierten ESG-Managern in Europa und 75 Prozent seiner betreuten Vermögenswerte sind ESG-integriert.

Zudem ergänze NNIP die bestehende europäische Präsenz von Goldman Sachs Asset Management in hohem Maße und werde neue Fähigkeiten hinzufügen und das Wachstum bei Produkten wie europäischen Aktien und Investment-Grade-Krediten, nachhaltigen und Impact-Aktien sowie grünen Anleihen beschleunigen.

Das von Goldman Sachs weltweit betreute Vermögen beläuft sich auf 2,3 Billionen US-Dollar. Mit dieser Transaktion steigt das betreute Vermögen in Europa auf über 600 Milliarden US-Dollar.

Teil der Vereinbarung ist auch, dass Goldman Sachs Asset Management eine langfristige strategische Partnerschaft mit der NN Group eingeht, um ein Portfolio von etwa 190 Milliarden Dollar zu verwalten. Durch die Partnerschaft werde das Unternehmen mit einem betreuten Vermögen von mehr als 550 Milliarden US-Dollar zum größten nicht angeschlossenen Vermögensverwalter für Versicherungen weltweit.

David Solomon, Chairman und Chief Executive Officer von Goldman Sachs, sagte: „Diese Übernahme ermöglicht es uns, unsere Wachstumsstrategie zu beschleunigen und unsere Vermögensverwaltungsplattform zu erweitern. NN Investment Partners bietet ein führendes europäisches Kundengeschäft und eine Erweiterung unserer Stärke im Versicherungs-Asset-Management. NN Investment Partners hat das Thema Nachhaltigkeit erfolgreich in sein Angebot integriert und spiegelt damit unser eigenes Bestreben wider, verantwortungsvolles Investieren und Stewardship in den Mittelpunkt unseres Geschäfts zu stellen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem Team von NN Investment Partners, da wir uns darauf konzentrieren, unseren Kunden und Aktionären einen langfristigen Mehrwert zu bieten.“

David Knibbe, Chief Executive Officer der NN Group, sagte: „Diese Transaktion bringt zwei internationale Vermögensverwalter zusammen, die beide über jahrzehntelange Investmenterfahrung verfügen. Mit Goldman Sachs haben wir einen starken und professionellen Partner gefunden, der unseren Kollegen von NN Investment Partners ein Umfeld bietet, in dem sie sich weiter entfalten können, während die kombinierte Investmentexpertise und -größe das Dienstleistungsangebot für die Kunden von NN Investment Partners, einschließlich der NN Group, verbessern wird. Diese Transaktion wird der NN Group auch mehr Möglichkeiten geben, eine breitere Palette von Vermögensverwaltungsangeboten für unsere Kunden zu entwickeln. Unser Ansatz und unsere Ambitionen im Bereich ESG bleiben unverändert, und Goldman Sachs teilt unser Engagement für verantwortungsvolles Investieren.“

Großübernahmen in 2020

Im April gab die NN Group bekannt, dass man strategische Optionen für das Asset-Management-Geschäft auslote. Als mögliche Käufer wurden in der Presse UBS, DWS, Prudential und Nuveen gehandelt. Nun machte Goldman Sachs das Rennen. Damit setzt sich die Konsolidierung in der Branche fort. Im April hat Amundi angekündigt, den Konkurrenten Lyxor Asset Management zu kaufen. Im Oktober hat Morgan Stanley Eaton Vance übernommen. Im Februar des vergangenen Jahres erwarb Franklin Templeton Legg Mason.

Autoren:

Schlagworte:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.