Investoren
14. Februar 2022

Gothaer tritt Klimabündnis bei

Beitritt zur Net-Zero Asset Owner Alliance. Asset-Management-Tochter mit Zwischenzielen für Kohleausstieg.

Die internationale Net-Zero Asset Owner Alliance, AOA, der unter anderem die Allianz und die Münchener Rück seit Jahren angehören, erhält neue Verstärkung aus Deutschland. Mit dem Beitritt zu dem Bündnis geht der Versicherungskonzern Gothaer nun ebenfalls einen weiteren Schritt in Richtung Klimaneutralität. Die Gothaer trat 2020 bereits UN PRI und dem Global Real Estate Sustainability Benchmark, Gresb, bei, einem Nachhaltigkeitsrating für Immobilienanlagen und Infrastruktur.

Die Gothaer folgt anderen deutschen institutionellen Investoren wie der Bayerischen Versorgungskammer, der SV Sparkassen-Versicherung, die als erste öffentlicher Versicherung in Deutschland im vergangenen Jahr beitrat, und der HUK-Coburg, die im vergangenen Dezember ebenfalls als Mitglied zur Initiative hinzustieß.

Keine Kohleinvestments für OECD-Länder bis 2030

Bereits 2021 hat die Gothaer Asset Management AG eine Kohleausstiegs-Strategie beschlossen, die einen vollständigen Ausstieg aus der Kohlewirtschaft bis 2030 für OECD-Länder und bis 2040 für alle anderen Länder im Einklang mit den Zielen des Pariser Klimaschutzabkommens vorsieht.

„Effizienter Klimaschutz kann nur über langfristige Ziele und gemeinsames Handeln funktionieren. Mit dem Beitritt zur Net-Zero Asset Owner Alliance werden wir unserer Verantwortung als großer Finanzanleger gerecht und zeigen einmal mehr, dass wir glaubhaft nachhaltig sein wollen. Als Versicherungsgesellschaft mit über 200-jähriger Erfahrung und als Marktführer bei der Versicherung von Windenergieanlagen ist es unser Ziel, die Prämien unserer Kunden verantwortungsbewusst und nachhaltig anzulegen. Mit unserem Beitritt bekräftigen wir, dass wir unseren Beitrag zu dem 1,5 Grad Ziel des Pariser Klimaschutzabkommens leisten und die Transformation zu einer Net-Zero Wirtschaft aktiv unterstützen wollen. Das ESG-Team der Gothaer Asset Management AG wird intensiv in den Arbeitsgruppen mitwirken, um die Ziele und das Engagement der Net-Zero Asset Owner Alliance voranzutreiben“, erklärt Harald Epple, Finanzvorstand und verantwortlicher Vorstand für das Thema Nachhaltigkeit bei der Gothaer.

Asset Owner Alliance vereint 69 institutionelle Anleger

Die UN-gestützte AOA vereint institutionelle Anleger mit dem Ziel, den Übergang zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft zu erreichen. Mit dem Beitritt verpflichten sich die Mitglieder bis 2050 ihr Kapitalanlageportfolio klimaneutral zu stellen, um das 1,5 Grad Ziel des Pariser Klimaschutzabkommens zu erreichen. Im Januar 2022 zählte die Net-Zero Asset Owner Alliance 69 institutionelle Anleger, darunter Banken, Pensionsfonds und andere Versicherungsgesellschaften, mit einem Vermögen von insgesamt 10,4 Billionen US Dollar. Strategischer Partner der Alliance ist unter anderem der WWF.

Im Oktober 2021 verpflichteten sich 29 Mitglieder der AOA, darunter die Allianz und Swiss Re, zur Reduzierung ihrer Emissionen um 25 bis 30 Prozent in drei Asset-Klassen. Die Verpflichtung bezieht sich sowohl auf deren Aktienanlage, als auch auf Unternehmensanleihen und Immobilien.

Autoren:

Schlagworte: | |

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.