Versicherungen
5. Januar 2021

Huk-Coburg befördert Mario Oppmann

Oppmann ist neuer Geschäftsführer der AM-Tochter. Thomas Sehn nun im Konzernvorstand.

Die Huk-Coburg befördert Mario Oppmann. Der 33-jährige ist seit Jahresanfang Geschäftsführer der Huk-Coburg Asset Management GmbH (HAM) berufen worden. Bislang war Oppmann Leiter des Portfoliomanagements „Immobilien-, Infrastruktur- und Debt-Investments“. Oppmann teilt sich die Geschäftsführung mit Tobias Heller.

Oppmann folgt damit auf Thomas Sehn. Der 43-jährige Sehn hat wie bereits berichtet zum Jahresbeginn die Ressortverantwortung für Kapitalanlagen und Immobilien im Konzernvorstand der Huk-Coburg übernommen. Sehn trat 2012 als Geschäftsführer der Huk–Coburg Asset Management GmbH in die Huk-Coburg ein und ist seit 2017 zusätzlich als Generalbevollmächtigter für das Asset Management in der Muttergesellschaft tätig. Davor (2009-2012) war er in leitenden Funktionen der Debeka-Versicherungsgruppe tätig.

„Ich freue mich sehr, mit Mario Oppmann einen Experten aus den eigenen Reihen für die Geschäftsführung der HAM gefunden zu haben“, sagt Thomas Sehn. „Sein Knowhow, insbesondere im Management der alternativen Anlageklassen, wird angesichts des aktuellen Zinsniveaus und der steigenden nachhaltigen Anforderungen eine wesentliche Rolle bei der künftigen Ausrichtung und Steuerung unseres Portfolios spielen.“

Oppmann ist nach diversen Stationen bei der Unicredit Bank AG ist Anfang 2015 in die Asset-Management-Tochter eingetreten und hat dort das Private Debt-Portfolio aufgebaut und betreut, ehe er 2017 sein derzeitiges Aufgabengebiet übernahm. Neben seinem bisherigen Fachgebiet obliegt ihm zusätzlich die Verantwortung für das Portfoliomanagement „Renten/Aktien“ sowie für die Themen EDV, Reporting und Outsourcing. Tobias Heller ist für den Kapitalanlagen-Betrieb, das Kapitalanlagen-Controlling und das Kapitalanlagen-Risikomanagement zuständig.

Die Huk-Coburg Asset Management GmbH verwaltet Kapitalanlagen in Höhe von rund 35 Milliarden Euro für sämtliche Töchter der Versicherungsgruppe. Dazu zählen auch die Versicherer im Raum der Kirchen.

Autoren:

Schlagworte:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.