Asset Manager
12. Oktober 2020

Immobilien-Investmentmanager Barings mit Spin-off

Drittkunden-Asset-Management wird an Sonar Real Estate GmbH ausgelagert. Gründer rechnet zum Start mit 1,2 Milliarden AuM.

Barings, einer der weltweit größten Immobilien-Investmentmanager, richtet sein Deutschlandgeschäft neu aus und konzentriert sich künftig ausschließlich auf die eigenen Investment-Management-Mandate. Barings Deutschland wird das gesamte nicht zum Kerngeschäft gehörende Drittkunden-Asset-Management- und Dienstleistungsgeschäft an die Sonar Real Estate GmbH, eine neue unabhängige Asset-Management-Gesellschaft, auslagern. Damit passt Barings auch sein Deutschlandgeschäft an die europäische Konzernstrategie an.

Die Sonar Real Estate GmbH ist ein neues Immobilienunternehmen für Investment- und Asset Management sowie Projektentwicklungen. Es nimmt voraussichtlich ab Dezember 2020 seine Geschäfte auf und hat seinen Hauptsitz in Hamburg. Der Fokus von Sonar Real Estate wird auf Gewerbeimmobilien aus den Bereichen Büro, Logistik und Einzelhandel in Deutschland liegen. Das Risikoprofil der gemanagten Objekte reicht von Core/Core+ über Value-Add bis zu Opportunistic. Darüber hinaus liege ein besonderes Augenmerk auf eigenen oder partnerschaftlichen Projektentwicklungen in diesen Segmenten, teilt das Unternehmen mit.

Zielgruppe sind deutsche und ausländische Investoren, die in Deutschland einen unternehmerischen lokalen Partner sowie bei Bedarf einen Co-Investor suchen und ihren Fokus primär auf Value Add und opportunistischen Investments legen. Darüber hinaus wird das bestehende Geschäft der Club Deals sowie der Individualmandate mit deutschen institutionellen Investoren in regulierten Vehikeln weiter ausgebaut. Hier wird Sonar die von Anlegern über die Investoren-KVG Institutional Investment Partners (2IP) bisher an Barings vergebenen Mandate übernehmen und so die seit 2012 bestehende erfolgreiche Zusammenarbeit fortsetzen. Etwa 750 Millionen Euro der Assets under Management werden über die 2IP-Plattform betreut.

Vorsitzender der Geschäftsführung wird Christoph Wittkop (48), bisher Managing Director und Real Estate Country Head Germany bei Barings. Er erwartet zum Start 1,2 Milliarden Assets under Management. Neben Christoph Wittkop sind Matthias Gerloff (Leiter Deutsche institutionelle Investoren & Fondsmanagement), Nick Puschkasch (Leiter Region Ost und Head of Asset Management) und Daniel Jäde (Leiter Projektentwicklung & Projektmanagement) weitere Gründungsmitglieder von Sonar Real Estate, die alle von Barings Deutschland zum neuen Unternehmen wechseln werden.

Sascha Becker, derzeit Managing Director und Head of Frankfurt, wird indessen neuer Country Head Germany von Barings. Sascha Becker ist seit dem Jahr 2015 bei Barings tätig. In dieser Zeit baute er das Transaktions- und Asset-Management in der Region Mitte erfolgreich aus und verantwortete Transaktion in Höhe von insgesamt rund zwei Milliarden Euro. Er berichtet an Charles Weeks, Head of Real Estate Equity Europe und APAC, sowie Gunther Deutsch, Managing Director Germany und Head of Investment Transactions Europe.

Autoren:

Schlagworte: | |

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.