Recht, Steuer & IT
12. Mai 2021

Insiderhandel zieht Kreise

Ex-Fondsmanager der Union soll nicht allein gehandelt haben. Mitarbeiter von Hauck & Aufhäuser war involviert.

Der ehemalige Fondsmanager der Union Investment, der vergangenen Herbst des Insiderhandels beschuldigt wurde, handelte offenbar nicht allein. Nach Informationen des Handelsblatts war auch ein Manager eines zweiten Finanzinstituts in die mutmaßlichen Insidertransaktionen verwickelt. Er gehörte zum Investmentbanking-Team der Privatbank Hauck & Aufhäuser. Gegen beide Banker liege eine Anklage der Staatsanwaltschaft Frankfurt vor. Der Tatvorwurf lautet auf Insiderhandel.

Gegenüber dem Handelsblatt teilte das Landgericht Frankfurt mit: „Einer der Angeschuldigten hat laut Anklage Transaktionen in einem Volumen von 45 Millionen Euro getätigt und dabei einen Gewinn von rund acht Millionen Euro erzielt. Beim zweiten Angeschuldigten waren es Deals von drei Millionen Euro und 300.000 Euro Gewinn“, sagte ein Sprecher.

Autoren:

Schlagworte:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.