Asset Manager
31. August 2017

J.P. Morgan AM baut institutionellen Vertrieb aus

Am Standort Frankfurt hat sich J.P. Morgan Asset Management personell verstärkt. Seit 1. August ist Sebastian Schu als Executive Director für die Betreuung und Beratung institutioneller Kunden zuständig.

Wie einer Pressemitteilung zu entnehmen ist, kommt Sebastian Schu von Lyxor Asset Management. Dort war er seit 2013 tätig, zuletzt als Head of Sales für Alternative und Absolute-Return-Lösungen in Deutschland und Österreich. Davor arbeitete Schu nach Angaben seines neuen Arbeitgebers bei Merrill Lynch in London im Bereich Derivatives Sales und betreute Versicherungen und Pensionskassen.
Seine Karriere begann Sebastian Schu im Jahr 2002 bei der Deutschen Bank im Fixed Income Sales für deutsche und österreichische Kunden. Christoph Bergweiler, Deutschlandchef bei J.P. Morgan Asset Management in Frankfurt, kommentiert die Personalie so: „Wir freuen uns, mit Sebastian Schu einen ausgewiesenen Vertriebsexperten für das Team gewonnen zu haben, der die Herausforderungen institutioneller Anleger kennt und mit unseren Kunden in einem weiterhin anspruchsvollen Umfeld passende Lösungen entwickeln hilft.“
Bergweiler adressiert die historisch niedrigen Zinsen und auch die immer weiter steigenden regulatorischen Anforderungen, die viele institutionelle Anleger vor immer neue Herausforderungen stellten. In einem solchen Umfeld sei man als Partner und Dienstleiter der Kunden besonders gefordert, Lösungen zu bieten, die auf die jeweiligen Bedürfnisse zugeschnitten sind, so der Deutschlandchef bei J.P. Morgan Asset Management. 
Im August 2016 wechselte der damalige Managing Director im institutionellen Asset Management von J.P. Morgan, Jürgen Florack, innerhalb Frankfurts als Geschäftsleiter zum Asset Manager Gam. 
portfolio institutionell newsflash 01.09.2017/Tobias Bürger
Autoren:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.