Traditionelle Anlagen
22. März 2016

Je älter die Fonds, desto schwächer die Leistung

S&P Dow Jones Indices hat seine Vergleichsübersichten aktiv gemanagter Aktienfonds zu S&P-Indizes auf europäische Aktienmärkte erweitert, mit kaum überraschenden Ergebnissen.

Der Indexanbieter S&P Down Jones Indices hat seine „Spiva-Scorecards“ um zahlreiche europäische Aktienmärkte erweitert und die Ergebnisse für die vergangenen zehn Jahre bis Ende 2015 vorgestellt. Spiva steht für „S&P Dow Jones Index versus Active“; die Scorecards daraus sind Wertungslisten, die die Wertentwicklung aktiv gemanagter Aktienfonds mit Indizes von S&P vergleichen. Eine schwächere Entwicklung oder Underperformance aktiv verwalteter europäischer Aktienfonds im Vergleich zum Aktienindex S&P Europe 350 nimmt nach einem Jahr stark zu, lautet ein Ergebnis der Untersuchung.
Der Prozentsatz der Fonds, die unter dem Vergleichsindex abgeschnitten haben, erhöht sich demnach von 31,9 Prozent im ersten Jahr auf 63,8 Prozent am Ende des dritten Jahres, 80,6 Prozent nach dem fünften Jahr und auf 86,3 Prozent nach zehn Jahren, erläutert der Autor der Untersuchung, Daniel Ung, Director of Global Research and Design bei S&P Dow Jones Indices. Die Spanne der Underperformance aktiv gemanagter Aktienfonds zu ihrem jeweiligen Index innerhalb eines Jahres reicht von 19,6 Prozent (Polen) bis 69,7 Prozent (Dänemark).
Im Dreijahreszeitraum reichte der Anteil der schwächer abschneidenden aktiv gemanagten Fonds von 33,8 Prozent (Großbritannien) bis 93,3 Prozent (Niederlande). In der Fünfjahresbetrachtung erhöhte sich der Anteil auf 51,6 Prozent (Italien) bis 100 Prozent (Niederlande). Nach zehn Jahren hatten sich mehr als zwei Drittel der aktiv gemanagten Fonds schwächer entwickelt als ihre Vergleichsindizes. Der Anteil der Fonds, die schwächer abgeschnitten haben als der Index, reichte von 71,8 Prozent (Großbritannien) bis 96,8 Prozent (Niederlande).
Im vergangenen Jahr war die Wertentwicklung aktiv verwalteter weltweit anlegender Aktienfonds und von Schwellenländer- und US-Aktienfonds erheblich geringer als bei europäischen Aktienfonds, lautet ein weiteres Ergebnis. 73,6 Prozent der aktiv verwalteten weltweit anlegenden Aktienfonds schnitten schlechter ab als der S&P Global 1.200. Über zehn Jahre blieben 97,8 Prozent dieser Fondsgruppe hinter ihrem Vergleichsindex zurück.
74,9 Prozent der aktiv gemanagten Schwellenländerfonds entwickelten sich 2015 schwächer als der S&P/IFCI, der S&P-Emerging-Markets-Index plus südkoreanischem Aktienmarkt. Im Zehnjahreszeitraum erhöhte sich der Anteil auf 97 Prozent. 83,9 Prozent der aktiv verwalteten US-Aktienfonds blieben im vergangenen Jahr hinter dem S&P 500 zurück. Über zehn Jahre verzeichneten 98,9 Prozent dieser Fonds eine Underperformance.
Weiterführende Links:Europe Spiva Year End 2015Spiva Europe ScorecardAktives Asset Management unter der Lupe portfolio institutionell newsflash 23.03.2016/Heike Gorres

Autoren:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.