Alternative Anlagen
3. Mai 2022

Joint Venture für lokales Glasfasernetz

Stadtwerke Garbsen, Deutsche Telekom und Palladio investieren in FTTH-Anschlüsse. Telekom pachtet Infrastruktur für 30 Jahre.

Deutsche Altersvorsorgeeinrichtungen investieren über die Palladio Kommunal GmbH erneut in den Ausbau lokaler Glasfaserinfrastruktur in Deutschland. Bei der nun bekanntgegebenen Transaktion co-finanziert Palladio gemeinsam mit den Stadtwerken Garbsen den Ausbau des örtlichen Glasfasernetzes. Weiterer Kooperationspartner ist die Deutsche Telekom. Die Stadt Garbsen liegt in der Nähe von Hannover.

Ziel des Joint Ventures ist, dass in Garbsen bis 2030 mehr als 31.000 FTTH-Anschlüsse (fiber to the home) und somit ein flächendeckender Ausbau des Stadtgebiets entstehen. Diese Anschlüsse ermöglichen Download-Geschwindigkeiten von einem Gigabit pro Sekunde. In der Verantwortung des Stadtwerks liegen die Planung sowie der Ausbau des Netzes. Die Telekom übernimmt den aktiven Netzbetrieb und pachtet die Infrastruktur für mindestens 30 Jahre exklusiv an.

Timo Poppe, geschäftsführender Gesellschafter der Palladio Kommunal GmbH, erläutert: „Wir freuen uns über den Abschluss einer langfristig ausgerichteten Partnerschaft mit den Stadtwerken Garbsen und der Telekom Deutschland. Jeder Partner bringt dabei seine individuellen Stärken in die Kooperation ein. Wir sind davon überzeugt, dass diese Form der Kooperation zwischen einem kommunalen Unternehmen, einem großen Infrastrukturbetreiber und einem langfristig orientierten deutschen Investor ein Vorbild für schnelleren Infrastrukturausbau in Deutschland sein kann.“

Autoren:

Schlagworte: |

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.