Immobilien
5. Oktober 2016

Koreaner kaufen Commerzbank-Tower

Das höchste Gebäude Deutschlands bekommt einen südkoreanischen Eigentümer. Der Commerzbank-Tower in der Frankfurter Innenstadt wird an ein Konsortium um die Samsung Life Insurance verkauft.

Die Commerzbank hat am 30. September in Frankfurt am Main den Verkauf des Commerzbank-Hochhauses an die Samsung SRA Asset Management, eine Tochter der Lebensversicherungssparte des Samsung-Konzerns, vereinbart. Seit dem Erstbezug 1997 gehört das Gebäude zwei geschlossenen Fonds der Commerzbank-TochterCommerz Real, der Commerzbank stand eine Ankaufsoption zu. Die Commerzbank hat nun von dieser Ankaufsoption Gebrauch gemacht, um das mit 259 Metern höchste Bürogebäude Deutschlands an den südkoreanischen Investor zu verkaufen. Das Closing ist für den Sommer 2017 geplant. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. 
Auch in Zukunft wird die Commerzbank ihren Sitz am Frankfurter Kaiserplatz haben. Das Institut hat mit dem künftigen Eigentümer einen Mietvertrag über 15 Jahre geschlossen. Zudem besteht für die Bank eine zusätzliche Verlängerungsoption. Der neue Mietvertrag führe zu signifikanten Einsparungen für die Bank. Reuters zufolge zahlt die Finanztochter des Mischkonzerns Samsung rund 620 Millionen Euro. Die Nachrichtenagentur beruft sich dabei auf Insider-Aussagen. Die zweitgrößte deutsche Bank mache mit dem Verkauf einen kleinen Gewinn. 
portfolio institutionell newsflash 04.10.2016/Tobias Bürger
Autoren:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.