Administration
25. Mai 2021

KZVK bündelt Immobilien bei 2IP

2IP soll Immobilienfonds administrieren. Portfolio umfasst derzeit rund 20 europäische Fonds.

Die Kirchliche Zusatzversorgungskasse Rheinland-Westfalen (KZVK) und die Versorgungskasse für Pfarrer und Kirchenbeamte (VKPB) haben sich für die Administration ihrer Immobilienfonds-Beteiligungen für Institutional Investment Partners (2IP) entschieden. 2IP wurde für die Auflage und Administration eines Dachfonds mandatiert, in dem die bestehenden und künftigen Immobilienfonds-Beteiligungen der KZVK und VKPB zusammengeführt werden sollen. Insgesamt umfasst das Portfolio des neuen Dachfonds gegenwärtig rund 20 europäische Fonds und soll bis 2030 ein mittleres einstelliges Milliarden-Volumen erreichen. Die KZVK konzentriert sich dabei vollkommen auf das Portfoliomanagement und lagert alle administrativen Tätigkeiten an 2IP als spezialisierte Kapitalverwaltungsgesellschaft aus.

„Unsere Häuser verbindet bereits seit längerem eine gute Geschäftsbeziehung, die wir nun langfristig ausbauen wollen“, erläutert Axel Rahn, Leiter Kapitalanlage der KZVK. „Nicht zuletzt angesichts des geplanten Zielvolumens des Dachfonds und der Vielseitigkeit der Rechtsstrukturen der Immobilienfonds-Beteiligungen kommt der Effizienz und Skalierbarkeit in der Fondsverwaltung, aber auch der ergänzenden und vertiefenden Expertise eines auf Immobilien spezialisierten Hauses eine große Bedeutung zu, weshalb 2IP hier für uns der richtige Partner ist.“

Die auf die institutionelle Immobilienanlage spezialisierte Kapitalverwaltungsgesellschaft 2IP übernimmt die Auflage des Fonds und begleitet die KZVK und VKPB auch bei der Einbringung der Bestandsfonds sowie Zeichnung neuer Fondsbeteiligungen. 2IP gehört zur Institutional Investment Group, die ein Immobilienvermögen von mehr als 40 Milliarden Euro administriert. „Wir sehen uns auch über die reine Administration des Fonds hinaus als langfristiger Partner der KZVK und wollen, dass sie sich vollkommen auf das Portfoliomanagement, hier insbesondere den Investmentprozess und die eigentliche Anlagenbetreuung fokussieren kann“, bestätigt Georg Klusak, Managing Partner der 2IG.

Autoren:

Schlagworte: |

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.