Traditionelle Anlagen
27. September 2019

LBBW gibt Social-Bond-Debüt

Anleihe mit „sozialem Mehrwert“. Emissionsvolumen von 500 Millionen Euro.

Die LBBW informiert über die Platzierung ihres ersten Social Bonds. Die Senior-non-preferred-Emission hat ein Volumen von 500 Millionen Euro und eine Laufzeit von acht Jahren. Mit dem Emissionserlös will die Bank Vorhaben refinanzieren, die einen sozialen Mehrwert schaffen. Dazu zählen beispielsweise Projekte aus dem Bereich Gesundheits- und Sozialwesen, wie Krankenhäuser, Universitätskliniken, Arztpraxen, Pflege- und Behindertenheime. Ebenso können Kindergärten, Schulen und Berufsbildungsmaßnahmen oder auch kommunale Infrastrukturprojekte und Dienste wie der öffentliche Personenverkehr oder die Wasserversorgung refinanziert werden. Insgesamt verfügt die LBBW nach eigenen Angaben über ein Social-Bond-Portfolio über 2,7 Milliarden Euro.

„Diese Anleihe ist ein weiterer Baustein in unserer nachhaltigen Emissionstätigkeit. Als Bank mit klarer Nachhaltigkeitsstrategie wollen wir auch bei Social Bonds in Deutschland zu den Vorreitern gehören“, erklärt Dr. Christian Ricken, Kapitalmarktvorstand der LBBW und ergänzt: „Die LBBW gehört zu den ersten Finanzinstituten mit einem Social-Bond-Programm. Unser Ziel ist es, den Markt für nachhaltige Anlagen insgesamt weiterzuentwickeln und aktiv zu fördern.“

Das Programm orientiert sich an internationalen Standards. Es bestehe ein Social Bond Framework im Einklang mit den ICMA Social Bond Principles. Dieses Rahmenwerk regelt insbesondere die Transparenz der Mittelverwendung und das Impact Reporting. Damit bieten sie Sicherheit und Orientierung für Investoren, die ihre Gelder in „sozialen Assets“ anlegen wollen.

Die LBBW ist seit längerem im Bereich nachhaltiger Emissionen aktiv – sowohl bei der Begleitung von grünen Anleihen oder grünen Schuldscheinen für Unternehmen wie Innogy, Mann+Hummel oder Porsche, als auch mit eigenen Emissionen. Bereits im Jahr 2017 hat die Bank ihren ersten eigenen Green Bond mit einem Volumen von 750 Millionen Euro begeben Im Mai 2019 platzierte die LBBW den ersten grünen Hypothekenpfandbrief in US-Dollar mit einem Volumen von 750 Millionen Dollar. Es folgten zwei unbesicherte Green-Senior-non-preferred Bonds mit einem Volumen von 750 Millionen Euro im Mai und 500 Millionen Euro im Juli dieses Jahres.

Vor einem Jahr emittierte die DKB sozialen Pfandbrief

Vor einem Jahr hat die Deutsche Kreditbank AG (DKB) ihre erste soziale Anleihe emittiert: Der soziale öffentliche Pfandbrief umfasst ein Volumen von 500 Millionen Euro. Zugrunde liegt ein Darlehenspool des Social-Bond-Programmes, der sich ausschließlich aus Finanzierungen der Bereiche Soziales Wohnen, Versorgung und Verkehr, Gesundheit und Pflege, Bildung und Forschung sowie Inklusion in Deutschland zusammensetzt. Damit adressiert die DKB nach eigenen Angaben eine Reihe sozial relevanter Themen, die auch von den Social Bond Principles (SBP) und den Nachhaltigkeitszielen der UN (SDGs) berücksichtigt werden.

Autoren:

Schlagworte:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.