Administration
29. September 2020

LBBW vereint Asset und Wealth Management

LBBW AWM kommt auf über 100 Milliarden Euro. Thomas Rosenfeld übernimmt Leitung, Jürgen Zirn nahm Abschied.

Die LBBW bündelt ihre Kompetenzen in der Vermögensverwaltung. Die LBBW Asset Management und das gehobene Privatkundengeschäft der BW-Bank werden künftig als gemeinsames Geschäftsfeld geführt. Die „LBBW Asset und Wealth Management“ (LBBW AWM) zählt nach Angaben der Landesbank mit einem Vermögen von über 100 Milliarden Euro (Assets under Management) zu den führenden Vermögensverwaltern in Deutschland. Sie wird hauptverantwortlich von Thomas Rosenfeld geführt, der weiterhin im Vorstand der BW-Bank das gehobene Privatkundengeschäft verantwortet und nunmehr auch in die Geschäftsführung der LBBW Asset Management eintritt. „Wir bündeln unsere Beratungs- und Produktkompetenz unter einem Dach. Davon werden sowohl unsere Privatkunden als auch unsere institutionellen Kunden profitieren“, sagt Rainer Neske, Vorstandsvorsitzender der LBBW.

Mit der neuen Struktur will die Bank zusätzliche Ertragspotentiale heben und unnötige Doppelarbeiten vermeiden. Unterhalb des neuen Konzern-Geschäftsfeldes LBBW AWM bleiben die beiden Bereiche weiterhin rechtlich getrennt.

„Die Vermögensverwaltung ist ein stabiles, risikoarmes Geschäftsfeld mit ausgezeichneten Perspektiven für den LBBW-Konzern. Mit der neuen Aufstellung erhöhen wir die Schlagkraft im Kundengeschäft. Damit wollen wir unseren erfolgreichen Wachstumskurs der letzten Jahre fortsetzen“, sagt Neske.

Geleitet wird die neue LBBW AWM von einem vierköpfigen Gremium. Neben Thomas Rosenfeld als Hauptverantwortlichem sind dies Frank Hagenstein, CIO der LBBW und Co-Vorsitzender der Geschäftsführung der LBBW Asset Management, sowie Uwe Adamla, der das Private Vermögensmanagement der BW-Bank außerhalb Baden-Württembergs leitet, und Dr. Dirk Franz, Geschäftsführer bei der LBBW Asset Management.

Chancen bei nachhaltigen Anlagen und Stiftungen

Besonders gute Marktchancen sieht Rosenfeld bei nachhaltigen Anlagen und im Stiftungsmanagement. Schon heute verwaltet die LBBW rund 23 Milliarden Euro nach nachhaltigen Kriterien. Davon liegen 22 Milliarden Euro bei der Asset Management. „Wir gehen von einer Verdoppelung des Volumens nachhaltiger Assets in den kommenden fünf Jahren aus – und zwar sowohl durch den Zufluss von Neugeldern als auch dadurch, dass Bestandsgelder in Zukunft viel häufiger nach nachhaltigen Kriterien gemanagt werden“, sagt Rosenfeld.

Rosenfeld löst Zirn ab

Thomas Rosenfeld, im Vorstand der BW-Bank verantwortlich für das Privatkundengeschäft, ist außerdem in die Geschäftsführung der LBBW Asset Management GmbH eingetreten. Als Co-Vorsitzender der Geschäftsführung neben Frank Hagenstein verantwortet er dort den Vertrieb. Der Geschäftsführung gehört außerdem Dr. Dirk Franz an.

Bei der LBBW Asset Management folgt Rosenfeld auf Jürgen Zirn, der das Unternehmen, so die LBBW, auf eigenen Wunsch und in bestem gegenseitigen Einvernehmen verlassen hat. Dr. Christian Ricken, Aufsichtsratschef der LBBW Asset Management, dankte Jürgen Zirn für seine erfolgreiche Tätigkeit. „Herr Zirn hat die LBBW Asset Management mit großer Expertise und hohem Engagement maßgeblich weiterentwickelt. Dafür danke ich ihm im Namen des Aufsichtsrats und wünsche ihm für die Zukunft alles Gute“, sagte Ricken, der im LBBW-Vorstand das Kapitalmarktgeschäft verantwortet.

Zirn war seit 2007 Mitglied der Geschäftsführung und war zuletzt zuständig für den institutionellen Vertrieb sowie die Bereiche im Middle und Back Office. Zirn war zuvor bei der Daimler AG im Treasury und Asset Management.

Autoren:

Schlagworte: |

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.