Consultants
18. Mai 2021

LCP will deutsches bAV-Geschäft von Aon

Britischer Pensionsberater hat Vereinbarung mit Aon. Aon-Team soll zu LCP wechseln.

Die Fusion zwischen Aon und Willis Towers Watson bringt den britischen Berater Lane Clark & Peacock LLP (LCP) auf dem deutschen bAV-Markt ins Spiel. LCP informierte gestern über eine vertragliche Vereinbarung, das deutsche Pensionsberatungsgeschäft mit Versicherungsvermittlung, Pensionsplanverwaltung und Investment Consulting von Aon zu übernehmen. Der Vollzug der Vereinbarung stehe unter dem Vorbehalt der Genehmigung der globalen Fusion zwischen Aon und Willis Towers Watson und dem erfolgreichen Abschluss marktüblicher Vertragsbedingungen. „Diese Vereinbarung setzt einen weiteren Meilenstein auf dem Weg zur Genehmigung der Fusion mit Willis Towers Watson“ sagt Greg Case, CEO von Aon.

LCP sieht sich als das führende unabhängige, inhabergeführte Beratungsunternehmen für Altersvorsorge, Investment und Versicherungen in Großbritannien und Irland. Für das Unternehmen erschließt die Übernahme ein erhebliches Potenzial für die Integration und Innovation des deutschen Altersversorgungsmarktes.

„LCP hat bereits Erfahrung mit der Beratung von deutschen Unternehmen hinsichtlich ihrer internationalen Versorgungslösungen“, sagt Aaron Punwani, CEO von LCP. „Der deutsche Beratungsmarkt für betriebliche Altersvorsorge ist der drittgrößte der Welt. Mit dem erfolgreichen Team von Aon, der internationalen Aufstellung von LCP und unserer technologischen Stärke können wir eine marktführende Position erreichen, die vergleichbar ist mit dem, was LCP in Großbritannien realisiert hat.“

Der deutsche Markt für betriebliche Altersversorgung bietet nach Ansicht von Punwani ein enormes Potenzial für Innovation und Wachstum. Grund hierfür sei, dass viele Unternehmen ihre Versorgungsstrategie mit einem stärkeren Fokus auf kapitalgedeckte und versicherte Lösungen überdenken. „Zudem suchen die Unternehmen die technologische Transformation, die LCP in den vergangenen Jahren für seine Kunden in Großbritannien und Irland geleistet hat.“

Aon-Geschäftsführer Marchlewski soll bleiben

Teil von LCP soll „Fred Marchlewski und sein fantastisches Team“ werden. Marchlewski ist seit 2013 Vorsitzender der Geschäftsführung der Aon Solutions Germany GmbH.

LCP bietet mit rund 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Beratungsleistungen in den Bereichen Aktuariat, Versicherung und Pensionsberatung für mehr als 650 Unternehmen an. Dabei berät LCP Kunden bei der Anlage von umgerechnet rund 350 Milliarden Euro Pensionsvermögen. Zu den Kunden gehören neben fast der Hälfte der FTSE 100 aus Großbritannien auch zahlreiche Dax-Unternehmen. LCP wurde vor über 70 Jahren gegründet.

Autoren:

Schlagworte: |

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.