Awards
5. Oktober 2021

LMU München wird „Bester kommunaler Investor“

1472 begann die Geschichte der Ludwig-Maximilians-Universität München und in diesen 500 Jahren ihres Bestehens hat die Universität ein buntes Sammelsurium an Kapitalanlagen auf sich vereint: Immobilien aller Art, Wälder, Lizenzen, Beteiligungen, auch mal eine Brauerei, Kunstgegenstände und einen Wertpapierbestand aus knapp hundert Depots – insgesamt verwaltet die LMU München Vermögenswerte von circa einer halben Milliarde Euro in ­Eigenregie.

Der Wechsel zur kaufmännischen Buchführung im Jahr 2016, also von der in Bayern noch vorherrschenden Kameralistik­ zur Doppik, brachte die Wende: „Im Ergebnis wurde in den ­vielen Jahrhunderten seit Bestehen dieser Universität ­erstmalig für sämtliche universitätseigenen Vermögenswerte und treuhänderische­ Stiftungsgelder ein institutionalisierter, optimierter Vermögens-Restrukturierungs- und Bewirtschaftungsprozess angestoßen und umgesetzt“, erklärte die Jury um ­Alexander ­Etterer, Partner bei Rödl & Partner, in ihrer Laudatio.

Nach der Neuordnung der Vermögenswerte durch das doppische Modell und die damit verbundene Transparenz wurden Prozesse zur institutionalisierten Finanzplanung eingeführt, die erstmalig Asset-Liability-Modelle ermöglichten. Bei der Neustrukturierung der liquiden Vermögenswerte orientierten sich die Verantwortlichen an den großen Stiftungen US-amerikanischer Universitäten. „Die liquiden Vermögenswerte wurden ganz dezidiert aufgeteilt in kurzfristige, mittelfristige und in Ewigkeitsgelder mit jeweils ­einem entsprechenden Rendite-/Risikoprofil beziehungsweise ­Risikobudget“, lobte Jury-Lead Alexander Etterer. „Mithilfe von ­umfassenden und systematischen Auswahlverfahren kam man zur Neuorganisation des Anlageprozesses und zu den geeigneten ­Umsetzungspartnern, wie Kapitalverwaltungsgesellschaft, Verwahrstelle, Asset Manager, Fonds-Advisor und Vermögens-Controller als Unterstützung für die Durchführung einer laufenden ­Kontrolle und Überwachung“, so Etterer. „Die organisatorische Aufräum­aktion zusammen mit der Finanzverwaltung dauerte über fünf ­Jahre und ist sehr gut gelungen. So hat sich die LMU München zu einem professionellen Investor entwickelt“, sagte Etterer.

Der Leiter des Körperschafts- und Stiftungsvermögens der LMU München, Ernst Wittmann, nahm den Preis zusammen mit seinen Kollegen Christoph Karl und Carsten Seip glücklich und nicht ohne Stolz ­entgegen. Für den Sponsor Bluebay gratulierte Michael ­Wolfram den Preisträgern.

Autoren:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.