Awards
20. September 2021

LV 1871 überzeugt mit klarem, systematischen Anlageprozess

Die Wahl fiel der Jury ob der vielversprechenden Bewerber nicht leicht, aber sie war einstimmig. Der portfolio institutionell Award für die „Beste Versicherung“ ging diesmal an die Lebensversicherung 1871 a.G. München für das beste Management der Kapital­anlagen. Auf Platz zwei kam mit sehr geringem Abstand die Signal Iduna Lebensversicherung.

Entscheidend für das Voting der dreiköpfigen Jury um den ­Vorsitzenden Dieter Wolf von Orchidee Advisory GmbH, sowie Prof Dr. Jens Kleine von der Hochschule München und Prof. Dr. Niklas Wagner von der Universität Passau war, dass die LV 1871 ­ihre Kapitalanlagen von rund 6,7 Milliarden Euro mit einem klaren und systematischen Kapitalanlageprozess gut diversifiziert managt und über ein gutes Risikomanagement verfügt. Mit einer Solvenzquote von über 400 Prozent habe die Versicherung auch großen Spielraum, um in risikoreichere Assets zu investieren. Zu den üppigen Reserven tragen auch eine überdurchschnittliche Immobilienquote und ein hoher Hypothekenanteil sowie die Investments in Private Equity und Infrastruktur bei. Letztere rentierten mit über neun Prozent. „Uns haben die guten Ergebnisse beeindruckt, sowie die hohen Reserven und auch im Bereich ESG ist die Umsetzung sehr gut“, lobte Jury-Lead Wolf in seiner Laudatio am Abend der Ver­leihung. Er gratulierte zusammen mit Özgür Atasever von Metzler Capital Markets einem sichtlich erfreuten Leiter Risikomanagement, nämlich Dr. Andreas Billmeyer, herzlich zu der Auszeichnung. Im vergangenen Jahr hatte die LV 1871 in der begehrten ­Kategorie Platz zwei erzielt. „Wir sind sehr happy“, freute sich ­Andreas Billmeyer. In seiner Dankesrede hob er die Bedeutung des Hypotheken-Geschäfts hervor. „Hypotheken mögen langweilig klingen, aber sie bringen einen Schnaps mehr als Pfandbriefe.“ Da lohne sich auch die Beschäftigung mit kleineren Losgrößen, ­zudem habe man sich in die Asset-Klassen Private Equity und Infrastructure hinein­gewagt. So erhielt der Gewinner das volle Lob der Jury: „Der Kapital­anlageprozess ist von der Passivseite her getrieben und sehr ­modern aufgestellt. Das Risikomanagement ist mehrdimen­sional angelegt und entspricht dem heutigen Standard“, urteilten die ­Juroren. Zudem verfüge die Versicherung über ein sehr gutes ­Rating (Fitch A+).

Auch beim Thema Nachhaltigkeit konnte die LV 1871 bei den Juroren punkten: In den vergangenen zwölf Monaten habe man das Thema ­intensiv bearbeitet, alle selbst gemanagten Kapitalanlagen wurden mit einem ESG-Rating versehen.

Autoren:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.