Versicherungen
6. Juni 2013

Martin Rohm verlässt Volkswohl-Bund

Der für Asset Management, Personal und Recht zuständige Vorstand kehrt den Volkswohl-Bund-Versicherungen den Rücken und wechselt zum Unternehmensverbund Alte Leipziger-Hallesche. Dort soll Rohm das Ressort Kapitalanlagen & Finanzen leiten.

Wie einer Mitteilung zu entnehmen ist, haben die Aufsichtsräte der Alte Leipziger Lebensversicherung, Hallesche Krankenversicherung und Alte Leipziger Holding den 50-Jährigen zum ordentlichen Vorstandsmitglied bestellt. Der aktuell in den Diensten des Volkswohl-Bund in Dortmund stehende Jurist wird seinen neuen Posten voraussichtlich am 1. September 2013 aufnehmen. 
Beim Unternehmensverbund Alte Leipziger-Hallesche zeichnet Rohm künftig für das Ressort Kapitalanlagen & Finanzen verantwortlich, das momentan vom Vorstandsvorsitzenden Dr. Walter Botermann betreut wird. Mit dem Amtsantritt Rohms wird Botermann stattdessen neben seinen unternehmenssteuernden Aufgaben nun den Bereich Risikomanagement übernehmen. 
Durch den Karriereschritt nimmt Rohms Verantwortung deutlich zu, wenn man die Höhe der Kapitalanlagen als Maßstab zugrundelegt. Während die mittelständische Volkswohl-Bund Ende vergangenen Jahres Kapitalanlagen von knapp acht Milliarden Euro vorzuweisen hatte, summieren sich die Assets allein bei der Alte Leipziger Lebensversicherung auf rund 17,3 Milliarden Euro.
Der im Vorstand der Volkswohl-Bund Lebensversicherung als auch im Führungsgremium der Volkswohl-Bund Sachversicherung tätige Rohm, heuerte nach dem zweiten juristischen Staatsexamen im Jahre 1991 als Assistent des Vorstandsvorsitzenden beim Volkswohl-Bund an. Nachdem er 1994 Prokura erhielt, wurde er zwei Jahre darauf in den Vorstand berufen. 
portfolio institutionell newsflash 03.06.2013/tbü
Autoren:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.