Alternative Anlagen
14. Dezember 2021

Meag finanziert Glasfaser-Betreiber

Rendite des Kredits orientiert sich an ESG-Zielen. Meag stemmt hohen zweistelligen Euro-Millionenbetrag.  

Die Meag beteiligt sich an der Refinanzierung von EU-Networks, einem westeuropäischen Betreiber von Breitbandinfrastruktur. EU-Networks betreibt Stadt- und Langstrecken-Glasfasernetze in 15 verschiedenen europäischen Ländern, Die Netze verbinden die wichtigsten Rechen- und Datenzentren Europas miteinander. Die Finanzierung dient laut der Mitteilung der Rückführung bestehender Verbindlichkeiten sowie dem Ausbau der nächsten Generation kritischer Breitbandinfrastruktur in Europa.

Die Finanzierung beinhaltet auch einen ESG Bezug. Dies bedeutet, dass die Rendite sich an sozialen und ökologischen Leistungszielen orientiert. Der Anteil der Meag beläuft sich auf einen hohen zweistelligen Euro-Millionenbetrag. Diesen bringen Einheiten der Munich Re Gruppe sowie externe institutionelle Investoren auf.

Holger Kerzel, Geschäftsführer und Global Head of Illiquid Assets: „Wir freuen uns, durch diese Finanzierung EU-Networks bei der Bereitstellung und dem weiteren Ausbau kritischer europäischer Glasfasernetzinfrastruktur für die weitere Digitalisierung Europas zu unterstützen.“

Mehrheitseigner des Netzbetreibers ist seit 2018 Stonepeak Infrastructure Partners. Zu den weiteren Investoren zählen die Investment Management Corporation of Ontario, Columbia Capital, QIC, Greenspring und GK Goh sowie Newlight Partner und Railpen.

Autoren:

Schlagworte: |

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.