Traditionelle Anlagen
27. August 2021

Mehr aktive Aktienfonds hinken Index hinterher

Scope-Analyse für erstes Halbjahr. Outperformance-Ratio in Asien hoch, für globale Aktienfonds niedrig.

Aktive Aktienfonds haben in der ersten Jahreshälfte geschwächelt. Konnten im Gesamtjahr 2020 noch 46 Prozent der aktiven Fonds eine Überrendite gegenüber ihren Vergleichsindizes erzielen, waren es in den ersten sechs Monaten dieses Jahres nur noch 38 Prozent. Absolut betrachtet konnten im ersten Halbjahr 773 aktiv gemanagte Aktienfonds aus den analysierten acht Peergroups nach Kosten die Performance des jeweiligen Vergleichsindex übertreffen. Diese Daten hat Scope Analysis in einem aktuellen Bericht publiziert.

Wie aus dem Aktiv-Passiv-Vergleich weiter hervorgeht, konnte nur in zwei von acht Aktienfonds-Peergroups mehr als die Hälfte der aktiven Fonds den Markt schlagen. Dabei handelt es sich um „Asien Pazifik ex Japan“ und „Nordamerika“. Immerhin hat sich in vier der acht Vergleichsgruppen im ersten Halbjahr die Outperformance-Ratio verbessert.

Die Vergleichsgruppe „Asien Pazifik ex Japan“ weist in den ersten sechs Monaten die höchste Outperformance-Ratio der betrachteten Vergleichsgruppen auf (53,4 Prozent). Dazu trugen insbesondere diejenigen Aktienmanager bei, die in diesem Zeitraum China und die asiatischen Schwergewichte Taiwan Semiconductor, Tencent, Alibaba und Samsung Electronics untergewichtet hatten.

Aktien Welt: nur 28 Prozent schlagen MSCI World

Die mit mehr als 800 aktiv gemanagten Fonds größte der untersuchten Peergroups „Aktien Welt“ wies im ersten Halbjahr 2021 mit 28 Prozent eine deutliche Verschlechterung der Outperformance-Ratio auf. Insgesamt 371 Fonds hatten den MSCI World im vergangenen Jahr schlagen können – die Outperformance-Ratio betrug 45 Prozent.

Niedrigere volumengewichtete Outperformance-Ratio

Als weiteres interessantes Ergebnis führt Scope die volumengewichtete Outperformance-Ratio an. Dabei wird nicht auf die Anzahl der Fonds abgestellt, die den Vergleichsindex schlagen konnten, sondern auf den Anteil der Assets under Management der jeweiligen Peergroups. 2020 war die volumengewichtete Outperformance-Ratio noch in sämtlichen betrachteten Peergroups höher ausgefallen als die nach der Anzahl der Fonds berechnete. Es waren also gerade die größeren Fonds, die mit einer Überrendite glänzen konnten. In den ersten sechs Monaten 2021 hat sich dieser Trend allerdings umgekehrt. Sieben der acht Kategorien schneiden hier schlechter ab. An der Spitze steht nun „Aktien Nordamerika“ mit 44 Prozent Outperformance-Ratio.

Outperformance-Ratio sinkt über drei und fünf Jahre

In den hier untersuchten acht Vergleichsgruppen schafften 443 von 2030 Fonds über fünf Jahre eine Outperformance gegenüber ihren Peergroup-Indizes zu erzielen. Über die vergangenen drei Jahre schafften es 535 Fonds ihren jeweiligen Vergleichsindex zu übertreffen.

 

Autoren:

Schlagworte:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.