Alternative Anlagen
25. August 2020

Moody’s sorgt sich um deutsche Banken

Zu viel gewerbliche Immobilienkredite. Ratingagentur befürchtet Anstieg notleidender Kredite.

Mehrere deutsche Banken sehen sich durch ihr Engagement im Bereich der gewerblichen Immobilien (CRE) hohen Risiken ausgesetzt, so Moody’s Investors Service in einem neuen Bericht. Banken in Deutschland gehören in Europa zu den am stärksten exponierten Kreditgebern in Bezug auf gewerbliche Immobilien, schreibt Moody’s. Das Gesamtvolumen der Kreditvergabe an diesen Sektor in der Europäischen Union wurde für 2019 auf rund 1,6 Billionen Euro geschätzt, wobei deutsche Banken 27 Prozent des Gesamtvolumens ausmachen. Insbesondere die deutschen spezialisierten CRE-Kreditgeber sind in erheblichem Maße im gewerblichen Immobiliensektor exponiert.

„Ein Rückgang der Preise für Gewerbeimmobilien in den anfälligsten Teilsektoren wird sich auf die Sicherheiten und die Beleihungsausläufe in den Portfolios der Banken auswirken“, sagte Christina Holthaus, Analystin bei Moody’s. „Je nach Dauer der Krise erwarten wir, dass Zahlungsaufschübe, Zahlungsausfälle und sinkende Besicherungen zu einer Verschlechterung der Qualität der Vermögenswerte, zu einem Anstieg der notleidenden Kredite und des Rückstellungsbedarfs sowie zu Ertragseinbußen führen werden.“

Hotels, Non-Food-Einzelhandel und Büros anfällig

Die Teilsektoren Hotel, Non-Food-Einzelhandel und Büroflächen sind innerhalb der Gewerbeimmobilienbranche am anfälligsten. Die Nachfrage nach Büroraum könnte in Zukunft stark zurückgehen, da sich die Unternehmen zunehmend darauf einstellen, aus der Ferne zu arbeiten, während gewerbliche Immobilien, die der Reise- und Freizeitindustrie ausgesetzt sind, durch Reisebeschränkungen und sozialdistanzierende Maßnahmen, die aufgrund des Coronavirus verhängt wurden, stark beeinträchtigt wurden. Moody’s erwartet in diesem Jahr zunehmende Ladenschließungen und Insolvenzen, wodurch die Kreditrückzahlungen in diesen Sektoren gefährdet sind.

Deutsche Spezialkreditgeber im CRE-Bereich, wie die Aareal Bank AG (A3/A3 negativ, baa3), die Berlin Hyp AG (Aa2/Aa2 stabil, ba1), die Deutsche Hypothekenbank (Actien-Gesellschaft) (A3/A3 stabil, ba3) und die Deutsche Pfandbriefbank AG, zeichnen sich zwar durch eine erhebliche Konzentration bei der Kreditvergabe an den Sektor aus, aber ihr starkes Solvenzprofil mildert diese Risiken bis zu einem gewissen Grad. Auch die staatlichen Unterstützungsmaßnahmen als Reaktion auf das Coronavirus werden die Auswirkungen auf die Kreditprofile der Banken abmildern.

Autoren:

Schlagworte:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.